Top-Thema

19.04.19
Hardware-​Nachrüstungen für Diesel lassen weiter auf sich warten

Dürr-Aktie legt um 0,03 Prozent zu

Montag, 14.01.2019 14:22 von ARIVA.DE

Schleifen einer Spline-Welle im Maschinenbau (Symbolbild).
Schleifen einer Spline-Welle im Maschinenbau (Symbolbild). © GeorgiNutsov / iStock / Getty Images Plus / Getty Images www.gettyimages.de
An der deutschen Börse notiert die Dürr-Aktie (Dürr-Aktie) zur Stunde etwas fester. Das Wertpapier kostete zuletzt 32,63 Euro.

Freuen können sich gegenwärtig die Aktionäre von Dürr: Das Papier weist derzeit einen Preisanstieg von 0,03 Prozent auf. Gegenüber dem Schlusskurs vom vorigen Handelstag gewann die Aktie 1 Cent hinzu. Gegenwärtig wird das Wertpapier am Aktienmarkt mit 32,63 Euro bewertet. Die Dürr-Aktie steht somit immer noch besser da als der Gesamtmarkt, gemessen am MDAX (MDAX). Der MDAX notiert aktuell bei 22.552 Punkten. Das entspricht lediglich einem Minus von 0,52 Prozent gegenüber der Schlussnotierung vom Vortag. Der heutige Kurs von Dürr ist längst nicht der höchste in der Börsengeschichte der Aktie. Genau 27,64 Euro mehr wert war das Papier am 1. November 2017.

Das Unternehmen Dürr

Die Dürr AG ist einer der weltweit führenden Anlagen- und Maschinenbaukonzerne. Produkte, Systeme und Services von Dürr ermöglichen hocheffiziente Fertigungsprozesse in unterschiedlichen Industrien. Der Großteil des Umsatzes entfällt auf das Geschäft mit Automobilherstellern und-zulieferern. Im vergangenen Geschäftsjahr erwirtschaftete Dürr unter dem Strich einen Gewinn von 194 Mio. Euro. Der Umsatz belief sich auf 3,72 Mrd. Euro. Neueste Geschäftszahlen will Dürr am 22. März 2019 bekannt geben.

So steht's um die Konkurrenz

Auch einige Wettbewerber von Dürr sind börsennotiert. Dazu gehört etwa Bertrandt (Bertrandt-Aktie). Allerdings liegt die Aktie des Dürr-Konkurrenten zur Stunde mit 1,05 Prozent im Minus. Ebenso verbilligt hat sich die Aktie von Kuka. derzeit steht bei der Aktie von Kuka ein Minus von 3,84 auf der Kurstafel in Frankfurt.

So sehen Analysten die Dürr-Aktie

Die Aktie von Dürr wird von mehreren Analysten beobachtet.

Das Analysehaus Kepler Cheuvreux hat das Kursziel für Dürr von 46 auf 44 Euro gesenkt, aber die Einstufung auf "Buy" belassen. Er habe angesichts der schwächeren Nachfrage in China und Europa seine Schätzungen für die Pkw-Absätze der Jahre 2018 bis 2020 sowie die Gewinne der Autoindustrie noch einmal reduziert, schrieb Analyst Thomas Besson in einer am Freitag vorliegenden Branchenstudie. Dabei bevorzuge er die Hersteller weiterhin gegenüber den Zulieferern und schätze die Aussichten der Reifenhersteller positiv ein. Für Dürr sollte 2019 besser als das vergangene Jahr laufen, nachdem sich das Unternehmen der Probleme beim übernommenen Maschinenhersteller für die Holzbearbeitung Homag angenommen habe.

Jahreschart der Dürr-Aktie, Stand 14.01.2019
Jahreschart der Dürr-Aktie, Stand 14.01.2019
Die US-Investmentbank Goldman Sachs hat das Kursziel für Dürr von 33 auf 32 Euro gesenkt und die Einstufung auf "Neutral" belassen. Dies geht aus einer am Dienstag vorliegenden Branchenstudie zu Investitionsgüter-Unternehmen hervor, in der Analystin Daniela Costa auf ihre Erwartung eines nachlassenden Wachstums verwies.

Dieser Artikel wurde von ARIVA.DE mithilfe von Unternehmensinformationen von Finance Base und Aktienanalysen von dpa-AFX standardisiert erstellt. Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 34 b WpHG für die genannten Analysten-Häuser finden Sie hier.