Droht ein neuer Crash?

Samstag, 22.04.2017 09:49 von Handelsblatt - Aufrufe: 249

Die jüngste große Finanzkrise begann vor gut zehn Jahren – Ökonomen warnen erneut vor Risiken, die die Weltwirtschaft erschüttern könnten. Vor allem US-Präsident Trumps Pläne bergen Gefahren. Droht eine neue Krise?

Am Anfang schien das Problem noch überschaubar. Der Insolvenzantrag von New Century Financial sei „das jüngste Anzeichen für eine drastische Marktbereinigung beim Geschäft mit Hypothekendarlehen für Menschen mit schwacher Kreditwürdigkeit“, hieß es im April 2007 im führenden US-Wirtschaftsblatt „Wall Street Journal“.

Dass die Pleite den Auftakt eines Flächenbrands markierte, der später im Kollaps der Investmentbank Lehman Brothers eskalieren und das ganze Finanzsystem bedrohen sollte, wurde den meisten Experten erst in der Nachbetrachtung bewusst. Zunächst warnten nur vereinzelte Stimmen vor der großen Gefahr durch das Ende des von fahrlässiger Kreditvergabe befeuerten Booms am US-Häusermarkt.Einer von ihnen war der Ökonom Nouriel Roubini, wegen seiner vielen Warnungen vor dem Platzen der Immobilienblase und den Gefahren für die Weltwirtschaft auch „Dr. Doom“ (Dr. Untergang) genannt. Der Professor der zur New York University gehörenden Stern School of Business hielt sich in den vergangenen Jahren mit Unkenrufen zurück, doch seit Trumps Wahl zum US-Präsident macht er sich wieder Sorgen.An der Börse werden Trumps Versprechen, die Steuern zu senken, die Finanzmärkte zu entfesseln und die US-Wirtschaft anzukurbeln, bislang zwar gefeiert. Doch zuletzt nahmen die Zweifel an der „Trump-Rally“ bereits zu, denn ob der Präsident seine Pläne umsetzen kann, scheint zunehmend ungewiss. Roubini hält sowieso nichts von ihnen. Denn Trumps freihandelsfeindliche „Amerika zuerst“-Politik birgt Risiken.

Um den vollständigen Artikel zu lesen, klicken Sie bitte hier.

Mehr Nachrichten kostenlos abonnieren
E-Mail-Adresse
Ich möchte Benachrichtigungen von ARIVA.DE erhalten.
Ja, ich habe die Datenschutzhinweise gelesen und akzeptiert (Pflichtfeld).

Hinweis: ARIVA.DE veröffentlicht in dieser Rubrik Analysen, Kolumnen und Nachrichten aus verschiedenen Quellen. Die ARIVA.DE AG ist nicht verantwortlich für Inhalte, die erkennbar von Dritten in den „News“-Bereich dieser Webseite eingestellt worden sind, und macht sich diese nicht zu Eigen. Diese Inhalte sind insbesondere durch eine entsprechende „von“-Kennzeichnung unterhalb der Artikelüberschrift und/oder durch den Link „Um den vollständigen Artikel zu lesen, klicken Sie bitte hier.“ erkennbar; verantwortlich für diese Inhalte ist allein der genannte Dritte.



Kurse