Top-Thema

06:00 Uhr
Cannabis: 5 Branchen-​Mythen, mit denen Aurora aufräumen will

Drillisch-Aktie: Drillisch begibt Schuldverschreibung mit Umtauschrecht auf freenet-Aktien

Mittwoch, 28.03.2012 09:50 von Aktiencheck

Maintal (www.aktiencheck.de) - Die Drillisch AG (1&1 Drillisch Aktie) meldete am Mittwoch, dass ihr Vorstand mit Zustimmung des Aufsichtsrats beschlossen hat, nicht nachrangige Schuldverschreibungen mit Umtauschrecht in bestehende, auf den Namen lautende Stammaktien der freenet AG (Freenet Aktie)/ A0Z2ZZ) zu begeben. Die Schuldverschreibungen werden von Drillisch begeben und ausschließlich institutionellen Investoren außerhalb der USA im Wege eines beschleunigten Bookbuildings zum Kauf angeboten.

Wie aus einer Pressemitteilung hervorgeht, beläuft sich das anfängliche Emissionsvolumen auf 125 Mio. Euro und kann von Drillisch um bis zu 12,5 Mio. Euro aufgestockt werden. Darüber hinaus hat Drillisch den Joint Bookrunnern BofA Merrill Lynch und Commerzbank AG (Commerzbank Aktie) eine Mehrzuteilungsoption von bis zu 12,5 Mio. Euro eingeräumt, um mögliche Mehrzuteilungen bedienen zu können.

Die Schuldverschreibungen sind nicht nachrangige Verbindlichkeiten von Drillisch, die durch ein Pfandrecht über die zugrunde liegenden Aktien der freenet AG besichert sind und mit allen anderen gegenwärtigen und zukünftigen nicht nachrangigen Verbindlichkeiten der Drillisch gleichrangig sind. Die zugrunde liegenden Aktien der freenet AG werden zugunsten der Deutsche Trustee Co. Ltd. ("Sicherheitentreuhänder") verpfändet. Basierend auf dem gestrigen Schlusskurs von 12,36 Euro je Aktie wird die Anzahl der zugrunde liegenden Aktien der freenet AG im Falle der Ausübung der Aufstockungs- und Mehrzuteilungsoption anfangs bis zu 10 Millionen betragen. Je nach Entwicklung des Aktienkurses, der Preisfestsetzung sowie der Ausübung der Aufstockungs- und Mehrzuteilungsoption kann die Anzahl der Aktien variieren.

Den Angaben zufolge nutzt Drillisch die Emission zur Diversifizierung ihrer Finanzquellen und zur Erhöhung ihrer finanziellen und strategischen Flexibilität. Die Gesellschaft beabsichtigt, den Emissionserlös aus der Begebung der Schuldverschreibungen für die Refinanzierung bestehender Verbindlichkeiten und für allgemeine Unternehmenszwecke zu verwenden. Die Laufzeit der Schuldverschreibungen beträgt fünf Jahre. Die Schuldverschreibungen können am oder nach dem 27. April 2015 durch Drillisch gekündigt werden, falls der Aktienkurs der freenet AG (über einen bestimmten Zeitraum) 130 Prozent des dann anwendbaren Umtauschpreises überschreitet. Die Schuldverschreibungen können von Investoren zum dritten Jahrestag zum Nennbetrag zuzüglich aufgelaufener Zinsen vorzeitig fällig gestellt werden. Die Schuldverschreibungen werden zu 100 Prozent des Nennwertes begeben und auch zurückgezahlt. Sie sind voraussichtlich mit einem jährlichen Kupon zwischen 2,625 und 3,375 Prozent p.a. ausgestattet. Der Umtauschpreis wird mit einer Umtauschprämie zwischen 22,5 bis 30,0 Prozent über dem volumengewichteten Durchschnittskurs der freenet-Aktien in Xetra im Zeitraum zwischen Beginn der Platzierung und der noch für heute vorgesehenen Preisfestsetzung festgelegt werden. Die Schuldverschreibungen (im Nennbetrag von 100.000 Euro je Stück) werden von der Drillisch AG direkt ausgegeben, was am oder um den 5. April 2012 erfolgen soll.

Die Aktie von Drillisch gewinnt aktuell 1,56 Prozent auf 8,94 Euro. (28.03.2012/ac/n/t)



Kurse

  
27,36
-2,56%
1&1 Drillisch Chart
6,113
-1,50%
Commerzbank Chart
17,425
-0,66%
Freenet Chart