dpa-AFX Börsentag auf einen Blick: Hängepartie setzt sich fort

Montag, 22.07.2019 07:35 von dpa-AFX

Die Skyline von Frankfurt hinter der Innenstadt.
Die Skyline von Frankfurt hinter der Innenstadt.
© typhoonski / iStock / Getty Images Plus / Getty Im.

FRANKFURT (dpa-AFX)


AKTIEN


DEUTSCHLAND: - KNAPP BEHAUPTET - Stagnation auf hohem Niveau lautet auch zu Beginn der neuen Börsenwoche das Motto am deutschen Aktienmarkt. Bevor auch hierzulande die Saison der Quartalsberichte so richtig ins Laufen kommt, halten sich die Anleger bedeckt. Der Broker IG taxierte den deutschen Leitindex Dax am Montag knapp zwei Stunden vor Handelsbeginn um 0,10 Prozent moderat niedriger auf 12 248 Punkte. Am US-Markt war der Dow Jones Industrial am Freitag in den letzten zwei Handelsstunden abgebröckelt und hatte mit einem leichten Verlust geschlossen. Die Anleger behalten auch die internationalen Konflikte - und hier insbesondere den zwischen der USA und Großbritanniens mit dem Iran - im Blick. So hatte der Iran vor dem Wochenende einen britischen Öltanker festgesetzt. Großbritannien prüft nun Strafmaßnahmen.

USA: - SCHWÄCHER - Ängste vor einer Eskalation der geopolitischen Lage am Persischen Golf haben die US-Aktienmärkte im späten Freitagshandel unter Druck gesetzt und für Verluste gesorgt. Zuvor hatten Hoffnungen auf niedrigere Zinsen sowie positive Signale im Handelsstreit zwischen den USA und China positive Impulse gegeben. Im Anlegerfokus standen weitere Quartalszahlen großer US-Unternehmen wie Microsoft, Boeing (Boeing Aktie) und American Express (American Express Aktie). Neue US-Konjunkturdaten hatten kaum Einfluss auf die Notierungen. Der Dow Jones Industrial schloss mit einem Minus von 0,25 Prozent bei 27 154,20 Punkten.

ASIEN: - SCHWÄCHER - Die Börsen Asiens haben zum Wochenstart nachgegeben. Neben der Quartalsberichtssaison der Unternehmen, schauen die Investoren nervös auf den Iran. Der hatte vor dem Wochenende einen britischen Öltanker festgesetzt. Zudem halten sich die Anleger vor der Zinsentscheidung der US-Notenbank Fed Ende Juli bedeckt. Nachdem zwischenzeitlich mit einem großen Zinsschritt um 50 Basispunkte gerechnet worden war, erwarten sie jetzt nur noch eine Senkung um 25 Basispunkte. In Tokio fiel der Nikkei 225 zum Wochenstart um 0,34 Prozent. An Chinas Festlandbörsen ging es für den CSI 300 um 0,26 Prozent nach unten. In Hongkong sank der Hang Seng um 0,77 Prozent.

DAX 12 260,07 +0,26%

XDAX 12 250,47 +0,06%

EuroSTOXX 50 3480,18 -0,08%

Stoxx50 3186,63 -0,01%

DJIA 27 154,20 -0,25%

S&P 500 2976,61 -0,62%

NASDAQ 100 7834,897 -0,88%

°


ANLEIHEN / DEVISEN / ROHÖL


RENTEN:

Bund-Future 173,40 -0,02%

°

DEVISEN:

Euro/USD 1,12165 -0,04%

USD/Yen 107,977 +0,24%

Euro/Yen 121,114 +0,19%

°

ROHÖL:

Brent 63,26 +0,79 USD

WTI 56,02 +0,39 USD

°

/mis

Hinweis: ARIVA.DE veröffentlicht in dieser Rubrik Analysen, Kolumnen und Nachrichten aus verschiedenen Quellen. Die ARIVA.DE AG ist nicht verantwortlich für Inhalte, die erkennbar von Dritten in den „News“-Bereich dieser Webseite eingestellt worden sind, und macht sich diese nicht zu Eigen. Diese Inhalte sind insbesondere durch eine entsprechende „von“-Kennzeichnung unterhalb der Artikelüberschrift und/oder durch den Link „Um den vollständigen Artikel zu lesen, klicken Sie bitte hier.“ erkennbar; verantwortlich für diese Inhalte ist allein der genannte Dritte.