Dies spricht nach den Q3-Zahlen 2019 gegen und für die Gazprom-Aktie!

Freitag, 06.12.2019 10:02 von The Motley Fool - Aufrufe: 230

Die Gazprom (WKN: 903276)-Aktie konnte über die vergangenen zwölf Monate mit knapp 60 % deutlich stärker als der DAX zulegen (03.12.2019). Zuvor war sie allerdings auch seit 2008 nur gefallen. Der Rückgang stand in einem großen Widerspruch zu den tatsächlichen Unternehmensergebnissen, die sich weiterhin positiv entwickelten. Dieses Phänomen tritt immer dann an der Börse auf, wenn eine Aktie zuvor sehr stark gestiegen und deshalb so hoch bewertet ist, dass selbst steigende Ergebnisse den Kurs nicht mehr stützen können. 2017 und 2018 schien jedoch erst einmal das Ende dieser negativen Übertreibungsphase beendet zu sein. Erfahre, wie der Konzern im dritten Quartal 2019 abschnitt und welche Perspektiven weiterhin bestehen.

Um den vollständigen Artikel zu lesen, klicken Sie bitte hier.

Mehr Nachrichten kostenlos abonnieren
E-Mail-Adresse
Ich möchte Benachrichtigungen von ARIVA.DE erhalten.
Ja, ich habe die Datenschutzhinweise gelesen und akzeptiert (Pflichtfeld).

Hinweis: ARIVA.DE veröffentlicht in dieser Rubrik Analysen, Kolumnen und Nachrichten aus verschiedenen Quellen. Die ARIVA.DE AG ist nicht verantwortlich für Inhalte, die erkennbar von Dritten in den „News“-Bereich dieser Webseite eingestellt worden sind, und macht sich diese nicht zu Eigen. Diese Inhalte sind insbesondere durch eine entsprechende „von“-Kennzeichnung unterhalb der Artikelüberschrift und/oder durch den Link „Um den vollständigen Artikel zu lesen, klicken Sie bitte hier.“ erkennbar; verantwortlich für diese Inhalte ist allein der genannte Dritte.

Kurse

  
6,93
+0,61%
Gazprom ADR Chart