Mittwoch, 08.12.2021 10:04 von dpa-AFX | Aufrufe: 453

Devisen: Euro stabil bei knapp 1,13 US-Dollar

Verschiedene Währungen. © alfexe / iStock / Getty Images Plus / Getty Images http://www.gettyimages.de

FRANKFURT (dpa-AFX) - Der Euro hat sich am Mittwoch von seinen Verlusten am Vortag erholt. Am Vormittag kostete die Gemeinschaftswährung 1,1280 US-Dollar und damit etwas mehr als am Vorabend. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Dienstagnachmittag auf 1,1256 Dollar (Dollarkurs) festgesetzt.

Deutliche Kursbewegungen blieben am Vormittag zunächst aus. Am Markt war die Rede von fehlenden Impulsen. Zwar äußerte sich EZB-Präsidentin Christine Lagarde, allerdings in ihrer Eigenschaft als Vorsitzende des Risikoausschusses European Systemic Risk Board (ESRB). Bemerkungen zur aktuellen Geldpolitik fielen nicht.

Zur Wochenmitte dürften Impulse durch Konjunkturdaten weitgehend ausfallen. In der Eurozone und den USA stehen nur sehr wenige Wirtschaftszahlen auf dem Programm. Daten mit größerer Marktbedeutung werden nicht erwartet. Allerdings äußern sich einige ranghohe Zentralbanker, darunter EZB-Vizepräsident Luis de Guindos./bgf/stk

Kurse

  
Werbung
Mehr Nachrichten kostenlos abonnieren
E-Mail-Adresse
Benachrichtigungen von ARIVA.DE
(Mit der Bestellung akzeptieren Sie die Datenschutzhinweise)

Hinweis: ARIVA.DE veröffentlicht in dieser Rubrik Analysen, Kolumnen und Nachrichten aus verschiedenen Quellen. Die ARIVA.DE AG ist nicht verantwortlich für Inhalte, die erkennbar von Dritten in den „News“-Bereich dieser Webseite eingestellt worden sind, und macht sich diese nicht zu Eigen. Diese Inhalte sind insbesondere durch eine entsprechende „von“-Kennzeichnung unterhalb der Artikelüberschrift und/oder durch den Link „Um den vollständigen Artikel zu lesen, klicken Sie bitte hier.“ erkennbar; verantwortlich für diese Inhalte ist allein der genannte Dritte.

Andere Nutzer interessierte auch dieser Artikel: