Devisen: Euro nach Anstieg im weiteren US-Handel kaum bewegt

Montag, 02.12.2019 21:10 von dpa-AFX - Aufrufe: 219

Banknoten verschiedener Währungen (Symbolbild).
Banknoten verschiedener Währungen (Symbolbild).
pexels.com

NEW YORK (dpa-AFX) - Der Euro hat sich am Montag im US-Handel nach einem deutlichen Anstieg am Nachmittag in Frankfurt nur noch wenig bewegt. Rund eine Stunde vor dem Börsenschluss an der Wall Street kostete die Gemeinschaftswährung 1,1077 US-Dollar. Die Europäische Zentralbank hatte den Referenzkurs zuvor auf 1,1023 (Freitag: 1,0982) Dollar (Dollarkurs) festgesetzt. Der Dollar kostete damit 0,9071 (0,9105) Euro.

Nachdem zunächst solide Stimmungsdaten aus der Industrie in China und der Eurozone die Gemeinschaftswährung gestützt hatten, gab es später noch zusätzlich Auftrieb durch schwache Stimmungsdaten aus der US-Industrie. In den Vereinigten Staaten war der ISM-Indikator, der als gute Richtschnur für das gesamtwirtschaftliche Wachstum gilt, wieder in Richtung seines im Spätsommer erreichten zehnjährigen Tiefstands gesackt./ck/fba


Hinweis: ARIVA.DE veröffentlicht in dieser Rubrik Analysen, Kolumnen und Nachrichten aus verschiedenen Quellen. Die ARIVA.DE AG ist nicht verantwortlich für Inhalte, die erkennbar von Dritten in den „News“-Bereich dieser Webseite eingestellt worden sind, und macht sich diese nicht zu Eigen. Diese Inhalte sind insbesondere durch eine entsprechende „von“-Kennzeichnung unterhalb der Artikelüberschrift und/oder durch den Link „Um den vollständigen Artikel zu lesen, klicken Sie bitte hier.“ erkennbar; verantwortlich für diese Inhalte ist allein der genannte Dritte.

Kurse