Mittwoch, 18.05.2022 16:57 von dpa-AFX | Aufrufe: 655

Devisen: Euro gibt nach

Banknoten verschiedener Währungen (Symbolbild). pexels.com

FRANKFURT (dpa-AFX) - Der Euro hat am Mittwoch nachgegeben. Der Kurs der europäischen Gemeinschaftswährung fiel auf 1,0502 US-Dollar. Am Morgen hatte sie noch etwas höher notiert. Die Europäische Zentralbank setzte den Referenzkurs auf 1,0523 (Dienstag: 1,0541) Dollar (Dollarkurs) fest. Der Dollar kostete damit 0,9503 (0,9487) Euro.

Belastet wurde der Euro von der trüben Stimmung an den Finanzmärkten und Kursverlusten an den Aktienmärkten. Die Leitwährung Dollar war daher gefragt. Zeitweise fiel der Euro erneut unter 1,05 Dollar. Am Dienstag hatte der Euro wegen gestiegener Erwartungen an Leitzinserhöhungen durch die EZB noch merklich zugelegt.

Nach eher schwachen Daten aus der US-Bauwirtschaft war der Dollar nur kurzzeitig unter Druck geraten. So sank die Zahl der Baugenehmigungen und der Baubeginne. Die Bauwirtschaft leidet unter steigenden Hypothekenzinsen und gestiegenen Materialkosten aufgrund von Lieferengpässen.

Kurse

  

Mehr Nachrichten zur Energy Fuels Aktie kostenlos abonnieren

Werbung
E-Mail-Adresse
Benachrichtigungen von ARIVA.DE
(Mit der Bestellung akzeptieren Sie die Datenschutzhinweise)

Hinweis: ARIVA.DE veröffentlicht in dieser Rubrik Analysen, Kolumnen und Nachrichten aus verschiedenen Quellen. Die ARIVA.DE AG ist nicht verantwortlich für Inhalte, die erkennbar von Dritten in den „News“-Bereich dieser Webseite eingestellt worden sind, und macht sich diese nicht zu Eigen. Diese Inhalte sind insbesondere durch eine entsprechende „von“-Kennzeichnung unterhalb der Artikelüberschrift und/oder durch den Link „Um den vollständigen Artikel zu lesen, klicken Sie bitte hier.“ erkennbar; verantwortlich für diese Inhalte ist allein der genannte Dritte.

Andere Nutzer interessierte auch dieser Artikel: