Deutsche Post-Aktie heute am Aktienmarkt gefragt

Dienstag, 12.02.2019 14:18 von ARIVA.DE

Ein Briefkasten der Deutschen Post.
Ein Briefkasten der Deutschen Post. pixabay.com
Der Anteilsschein der Deutschen Post (Deutsche Post-Aktie) notiert heute ein wenig fester. Zuletzt zahlten Investoren für das Papier 26,18 Euro.

Ein Kursplus von 1,16 Prozent steht gegenwärtig für der Anteilsschein der Deutschen Post zu Buche. Die Aktie verteuerte sich um 30 Cent. Das Wertpapier notierte zuletzt bei 26,18 Euro. Gegenüber dem DAX (DAX) liegt das Wertpapier der Deutschen Post damit vorn. Der DAX kommt derzeit nämlich auf 11.138 Punkte. Das entspricht einem Plus von 1,12 Prozent. Den bisher höchsten Kurs verzeichnete die Deutsche Post-Aktie am 20. Dezember 2017. Seinerzeit kostete das Papier 41,36 Euro, also 15,18 Euro mehr als derzeit.

Das Unternehmen Deutsche Post

Die Deutsche Post AG ist ein weltweit führender Post- und Logistik-Konzern. Das Unternehmen stellt Logistiknetze für die globalen Post- und Warenströme sowie die damit verbundenen Informations- und Finanzaktivitäten bereit. Mit den Konzernmarken Deutsche Post und DHL verfügt die Gesellschaft über ein einzigartiges Leistungsspektrum rund um Logistik und Kommunikation (Paket-, Express-, Briefgeschäft). Zuletzt hat die Deutsche Post einen Jahresüberschuss von 2,71 Mrd. Euro in den Büchern stehen. Der Konzern hatte Waren und Dienstleistungen im Wert von 60,4 Mrd. Euro umgesetzt. Neueste Geschäftszahlen will die Deutsche Post am 7. März 2019 bekannt geben.

So schlagen sich die Aktien der Wettbewerber

  Deutsche Post FedEx Expeditors Kühne+Nagel UPS
Kurs 26,18 162,46 € 60,91 € 137,50 CHF 96,75 €
Performance 1,16 +1,73% 0,00% +2,27% +1,12%
Marktkap. 32,4 Mrd. € 43,0 Mrd. € 11,0 Mrd. € 16,5 Mrd. CHF 67,1 Mrd. €

So sehen Experten die Deutsche Post-Aktie

Die Aktie der Deutschen Post wird von mehreren Analysten beobachtet.

Die Schweizer Großbank UBS hat das Kursziel für Deutsche Post von 37,20 auf 33,40 Euro gesenkt, aber die Einstufung auf "Buy" belassen. In Deutschland scheine der Online-Händler Amazon im Gegensatz zu Großbritannien noch keine größere Bedrohung für die Post- und Paketdienstleister zu sein, schrieb Analyst Dominic Edridge in einer am Montag vorliegenden Studie. Das sei gut für die Deutsche Post, da das Risiko eines schrumpfenden Paketaufkommens abnehme und Preissteigerungen wahrscheinlicher würden.

Das Analysehaus RBC hat die Aktie der Deutschen Post nach einem Bericht über ein möglicherweise steigendes Briefporto auf "Sector Perform" belassen. Die "Frankfurter Allgemeine Zeitung" (FAZ) impliziere darin eine deutliche Preissteigerung für Standardbriefe um fast 29 Prozent, nenne aber keine Quellen, schrieb Analyst Damian Brewer in einer am Montag vorliegenden Studie. Er sieht aber Chancen, dass die von der zuständigen Bundesnetzagentur genehmigte Anhebung höher ausfallen könnte als die bisher festgesetzten 4,8 Prozent.

Dieser Artikel wurde von ARIVA.DE mithilfe von Unternehmensinformationen von Finance Base und Aktienanalysen von dpa-AFX standardisiert erstellt. Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 34 b WpHG für die genannten Analysten-Häuser finden Sie hier.