Top-Thema

08:26 Uhr
Aktien Frankfurt Ausblick: Dax leicht im Plus erwartet - Anleger schauen auf G20

Deutsche Bank-Aktie leicht im Minus

Freitag, 14.06.2019 11:19 von ARIVA.DE

Die Frankfurter City. (Symbolfoto)
Die Frankfurter City. (Symbolfoto) pixabay.com
Am deutschen Aktienmarkt notiert der Anteilsschein der Deutschen Bank (Deutsche Bank-Aktie) aktuell etwas leichter. Zuletzt zahlten Investoren für das Papier 6,01 Euro.

Für Inhaber der Deutschen Bank ist der heutige Handelstag bisher nicht sonderlich gut verlaufen. Die Aktie weist zur Stunde einen Abschlag von 1,51 Prozent auf. Gegenüber dem Schlusskurs von gestern verlor das Wertpapier 9 Cent. Die Deutsche Bank-Aktie kostet gegenwärtig 6,01 Euro. Die Aktie der Deutschen Bank hat sich aufgrund dieser Entwicklung heute bislang schlechter entwickelt als der Gesamtmarkt, gemessen am DAX (DAX). Dieser notiert bei 12.092 Punkten. Der DAX liegt derzeit damit um 0,63 Prozent im Minus. Den bisher niedrigsten Kurs verzeichnete das Wertpapier der Deutschen Bank am 3. Juni 2019. Seinerzeit kostete das Papier lediglich 5,80 Euro, also 21 Cent weniger als aktuell.

Das Unternehmen Deutsche Bank

Die Deutsche Bank AG ist der größte Bankenkonzern in Deutschland und zählt weltweit zu den führenden Finanzdienstleistern. Als Multispezialbank bietet sie Kunden eine breite Palette an Bankdienstleistungen an. Den Privatkunden steht eine Rundumbetreuung von der Kontoführung über die Beratung bei der Geld- und Wertpapieranlage bis hin zur Vermögensverwaltung und Vorsorgeplanung zur Verfügung. Investoren warten jetzt auf den 24. Juli 2019. An diesem Tag will das Unternehmen neue Geschäftszahlen vorlegen.

So steht's um die Konkurrenz

  Deutsche Bank Goldman Sachs Commerzbank JP Morgan Chase
Kurs 6,01 169,82 € 6,10 € 97,12 €
Performance 1,51 +0,06% -1,69% +0,14%
Marktkap. 12,4 Mrd. € 63,2 Mrd. € 7,64 Mrd. € 323 Mrd. €

So sehen Experten die Deutsche Bank-Aktie

Der Anteilsschein der Deutschen Bank wird von mehreren Analysten beobachtet.

Die US-Bank JPMorgan hat das Kursziel für Deutsche Bank von 7,00 auf 6,75 Euro gesenkt und die Einstufung auf "Neutral" belassen. Die wichtigen europäischen und US-amerikanischen Investmentbanken dürften ein weiteres schwaches Quartal verzeichnet haben, schrieb Analyst Kian Abouhossein in einer am Mittwoch vorliegenden Branchenstudie. Damit gerieten auch die Konsensschätzungen für den Sektor in Gefahr. Der Experte reduzierte seine Gewinnprognosen (EPS) für die von ihm beobachteten Institute der Jahre 2019 bis 2021 um durchschnittlich 1 Prozent.

Die Schweizer Großbank UBS hat die Deutsche-Bank-Aktie auf "Sell" mit einem Kursziel von 5,70 Euro belassen. Die schwache Eigenkapitalrendite (ROE) des deutschen Bankensektors von rund 3 Prozent im Jahr 2017 könnte sich bis 2022 verdoppeln, schrieb Analyst Daniele Brupbacher in einer am Dienstag vorliegenden Branchenstudie. Derzeit sei der Gegenwind in Form niedriger Zinsen jedoch noch vorherrschend. Die richtige Strategie für die hiesigen Geldhäuser wäre eine Optimierung des Filialnetzwerks sowie eine rasche Weiterentwicklung des Digital Bankings.

Dieser Artikel wurde von ARIVA.DE mithilfe von Unternehmensinformationen von Finance Base und Aktienanalysen von dpa-AFX standardisiert erstellt. Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 34 b WpHG für die genannten Analysten-Häuser finden Sie hier.

Hinweis: ARIVA.DE veröffentlicht in dieser Rubrik Analysen, Kolumnen und Nachrichten aus verschiedenen Quellen. Die ARIVA.DE AG ist nicht verantwortlich für Inhalte, die erkennbar von Dritten in den „News“-Bereich dieser Webseite eingestellt worden sind, und macht sich diese nicht zu Eigen. Diese Inhalte sind insbesondere durch eine entsprechende „von“-Kennzeichnung unterhalb der Artikelüberschrift und/oder durch den Link „Um den vollständigen Artikel zu lesen, klicken Sie bitte hier.“ erkennbar; verantwortlich für diese Inhalte ist allein der genannte Dritte.