Delivery Hero ohne Übernahme-Furcht - Amazon könnte gefährlichster Gegner werden

Mittwoch, 04.04.2018 21:00 von dpa-AFX - Aufrufe: 592

Pizza auf einem Holzbrett (Symbolbild).
Pizza auf einem Holzbrett (Symbolbild).
pixabay.com

DÜSSELDORF (dpa-AFX) - Der Essenslieferdienst und MDax -Kandidat Delivery Hero hat keine Angst vor einer Übernahme. "Darüber spekulieren wir nicht", sagte Unternehmenschef Niklas Österberg dem "Handelsblatt" (Donnerstagausgabe). "Ich sehe uns aber in einer sehr starken Position, also nicht als Übernahmeziel."

Angesprochen auf eine Ausweitung des Geschäftsfeldes auf den Bereich Kochboxen, in dem sich unter anderem die ebenfalls mit der Startupschmiede Rocket Internet verbundene börsennotierte Firma HelloFresh tummelt, zeigte sich Österberg nicht grundsätzlich abgeneigt. "Kochboxen wären nicht das erste oder zweite Expansionsfeld, an das wir denken", sagte der Manager. Die Frage sei, ob sich Delivery Hero dauerhaft auf ein Feld beschränken könne oder in andere Bereiche expandieren müsse, um die Position gegenüber größeren Spielern zu stärken. Es sei "durchaus möglich", dass der US-Handelsriese Amazon (Amazon Aktie) dabei der gefährlichste Gegner werde./he/ck


Hinweis: ARIVA.DE veröffentlicht in dieser Rubrik Analysen, Kolumnen und Nachrichten aus verschiedenen Quellen. Die ARIVA.DE AG ist nicht verantwortlich für Inhalte, die erkennbar von Dritten in den „News“-Bereich dieser Webseite eingestellt worden sind, und macht sich diese nicht zu Eigen. Diese Inhalte sind insbesondere durch eine entsprechende „von“-Kennzeichnung unterhalb der Artikelüberschrift und/oder durch den Link „Um den vollständigen Artikel zu lesen, klicken Sie bitte hier.“ erkennbar; verantwortlich für diese Inhalte ist allein der genannte Dritte.

Kurse

  
24,64
+0,08%
Rocket Internet Realtime-Chart
42,09
+2,73%
Delivery Hero Realtime-Chart
17,88
+5,80%
HelloFresh Realtime-Chart