Dax und CAC 40 auf Rekordhoch: Anleger sind nach Frankreich-Wahl optimistisch

Montag, 24.04.2017 15:29 von Annalee McWilliams - Aufrufe: 1585

In zwei Wochen treffen Le Pen und Macron in der Stichwahl um das Amt des französischen Präsidenten aufeinander.
In zwei Wochen treffen Le Pen und Macron in der Stichwahl um das Amt des französischen Präsidenten aufeinander. - © istock.com/vchal
Die Investoren in Europa reagieren mit großer Erleichterung auf das Ergebnis des ersten Wahlgangs bei den Präsidentschaftswahlen in Frankreich. Der DAX notiert am Nachmittag mit mehr als 12.400 Punkten auf einem neuen Allzeithoch. Die Aktien von der Commerzbank und der Deutscher Bank legten kräftig zu.

Jetzt steht es fest: Der wirtschaftsliberale Kandidat Emmanuel Macron und die Rechtspopulistin Marine Le Pen treffen in der Stichwahl am 7. Mai um die französische Präsidentschaft aufeinander. Das ist das Ergebnis der gestrigen ersten Wahlrunde. Damit ist das von vielen befürchtete Horrorszenario ausgeblieben, bei dem lediglich zwei Bewerber mit Extrempositionen aus dem ersten Wahlgang übrig geblieben wären. Der Ultra-Linke Politiker Jean-Luc Mélenchon kam genau wie der konservative Kandidat Francois Fillon auf etwas mehr als 19 Prozent der Stimmen und verpasste damit die Stichwahl. An der Börse wird der erste Wahlausgang gefeiert.

Große Gewinne bei den europäischen Indizes

Der Dax legte um drei Prozent kräftig zu und hat zwischenzeitlich sogar einen Höchstwert von mehr als 12.420 Punkten erzielt. Auch der französische Leitindex CAC 40 hat mit einem Plus von fünf Prozent zwischenzeitlich ein Zwei-Jahres-Hoch von knapp 5300 Punkten erreicht.

Zu den größten Gewinnern des europäischen Aktienmarktes zählen die Banken und Versicherungen, die derzeit die Spitzenplätze belegen. Diese Aktien waren heute bei den Anlegern sehr gefragt, wodurch auch der europäische Banken-Index um etwas mehr als sechs Prozent zulegte. Die Aktie der Commerzbank lag am späten Vormittag mit neun Prozent im Plus, das Papier der Deutschen Bank verteuerte sich um knapp acht Prozent. In Frankreich lagen die Aktien von Société Générale (+10 Prozent), Credit Agricole (+9,15 Prozent) und BNP Paribas (+8,16 Prozent) vorn.

Euro mit großem Plus

Erleichterung war nicht nur an den Aktien, sondern auch an den Devisenmärkten zu spüren.Der Euro profitierte von dem stabilisierend wirkenden Wahlergebnis sowie einem weiterhin guten Wirtschaftsumfeld. Derzeit kostet die Gemeinschaftswährung mehr als 1,08 US-Dollar, ein Plus von knapp 1,3 Prozent gegenüber dem vorigen Handelstag.

In zwei Wochen entscheiden die Franzosen, wer im Élysée-Palast auf den amtierenden Präsidenten Francois Holland folgt. Während die Chefin des rechtsextremen Front National, Marine Le Pen, den Austritt Frankreichs aus der EU und aus der Eurozone anstrebt, hat sich Emmanuel Macron klar für die EU als Wirtschafts- und Wertegemeinschaft positioniert. Ihm werden in der Stichwahl gute Chancen eingeräumt, nächster französischer Staatspräsident zu werden.


Mehr Nachrichten kostenlos abonnieren
E-Mail-Adresse
Ich möchte Benachrichtigungen von ARIVA.DE erhalten.
Ja, ich habe die Datenschutzhinweise gelesen und akzeptiert (Pflichtfeld).

Hinweis: ARIVA.DE veröffentlicht in dieser Rubrik Analysen, Kolumnen und Nachrichten aus verschiedenen Quellen. Die ARIVA.DE AG ist nicht verantwortlich für Inhalte, die erkennbar von Dritten in den „News“-Bereich dieser Webseite eingestellt worden sind, und macht sich diese nicht zu Eigen. Diese Inhalte sind insbesondere durch eine entsprechende „von“-Kennzeichnung unterhalb der Artikelüberschrift und/oder durch den Link „Um den vollständigen Artikel zu lesen, klicken Sie bitte hier.“ erkennbar; verantwortlich für diese Inhalte ist allein der genannte Dritte.

Kurse

  
13.450,5
-0,36%
DAX Realtime-Chart
5,118
-0,58%
Commerzbank Realtime-Chart
5.999,21
-0,16%
CAC 40 Index Realtime-Chart