Das Wertpapier von Rheinmetall heute schwach: Kurs rutscht deutlich ab!

Freitag, 14.06.2019 14:14 von ARIVA.DE - Aufrufe: 104

Wertpapierkurse in einer Zeitung (Symbolbild).
Wertpapierkurse in einer Zeitung (Symbolbild). pixabay.com
Die Aktie von Rheinmetall (Rheinmetall-Aktie) zählt am Freitag zu den großen Verlierern an der Börse. Der Kurs des Papiers sackt kräftig ab.

Mit einem Verlust von 4,16 Prozent gehört heute die Aktie von Rheinmetall zu den Papieren mit den größten Kursverlusten des Tages. Für das Wertpapier liegt der Preis aktuell bei 100,10 Euro. Damit steht die Aktie deutlich schlechter da als der Gesamtmarkt, gemessen am MDAX (MDAX). Der Vergleichsindex notiert derzeit bei 25.302 Punkten. Das entspricht einem Minus von 0,65 Prozent gegenüber der letzten Notierung des vorigen Handelstages. Ein neues Allzeittief müssen Inhaber von der Aktie von Rheinmetall noch nicht fürchten: Den bisherigen Tiefststand von 28,56 Euro erreichte das Papier am 8. Juli 2009.

Das Unternehmen Rheinmetall

Die Rheinmetall AG ist ein deutscher Technologiekonzern, der in den Bereichen Automotive und Defence tätig ist. Das weltweit agierende Traditionsunternehmen vereint unter seinem Dach die Aktivitäten verschiedener Tochter- und Beteiligungsgesellschaften und fungiert als zentrale und strategische Management-Holding. Im Vordergrund stehen insbesondere die Aktivitäten der dezentral operierenden Führungsgesellschaft KSPG AG und der Rheinmetall Defence-Sparte. Zuletzt hat Rheinmetall einen Jahresüberschuss von 305 Mio. Euro in den Büchern stehen. Die Gesellschaft hatte Waren und Dienstleistungen im Wert von 6,15 Mrd. Euro umgesetzt. Investoren warten jetzt auf den 1. August 2019. An diesem Tag will das Unternehmen neue Geschäftszahlen vorlegen.

Das sind die Aktien von Konkurrenten

  Rheinmetall Borgwarner Esterline Technologies GKN
Kurs 100,10 36,25 € -   -  
Performance 4,16 +1,74% 0,00% 0,00%
Marktkap. 4,36 Mrd. € 7,57 Mrd. € - -

So sehen Analysten die Rheinmetall-Aktie

Der Anteilsschein von Rheinmetall wird von mehreren Analysten beobachtet.

Die britische Investmentbank HSBC hat das Kursziel für Rheinmetall von 110 auf 108 Euro gesenkt und die Einstufung auf "Hold" belassen. Die Quartalszahlen und Ausblicke mittelgroßer deutscher Industrieunternehmen signalisierten ein weiterhin schwieriges Terrain, schrieb Analyst Richard Schramm in einer am Freitag vorliegenden Branchenstudie. Zudem deuteten konjunkturelle Frühindikatoren zunehmenden Gegenwind an. Insofern sollten sich Anleger auf Aktien krisenfesterer Unternehmen wie HHLA, Kion, Krones oder MTU fokussieren.

Die Investmentbank Oddo BHF hat Rheinmetall von "Neutral" auf "Reduce" abgestuft und das Kursziel von 105 auf 89 Euro gesenkt. Der Rüstungskonzern und Autozulieferer stehe vor zunehmend negativen Dynamikfaktoren, schrieb Analyst Harald Eggeling in einer am Freitag vorliegenden Studie. Er reduzierte seine Schätzungen für das operative Ergebnis der Jahre 2019 bis 2021.

Dieser Artikel wurde von ARIVA.DE mithilfe von Unternehmensinformationen von Finance Base und Aktienanalysen von dpa-AFX standardisiert erstellt. Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 34 b WpHG für die genannten Analysten-Häuser finden Sie hier.

Hinweis: ARIVA.DE veröffentlicht in dieser Rubrik Analysen, Kolumnen und Nachrichten aus verschiedenen Quellen. Die ARIVA.DE AG ist nicht verantwortlich für Inhalte, die erkennbar von Dritten in den „News“-Bereich dieser Webseite eingestellt worden sind, und macht sich diese nicht zu Eigen. Diese Inhalte sind insbesondere durch eine entsprechende „von“-Kennzeichnung unterhalb der Artikelüberschrift und/oder durch den Link „Um den vollständigen Artikel zu lesen, klicken Sie bitte hier.“ erkennbar; verantwortlich für diese Inhalte ist allein der genannte Dritte.



Kurse

  
97,36
-0,65%
Rheinmetall Realtime-Chart
27.356
+0,61%
MDAX (Performance) Realtime-Chart