Das Geschäft mit dem Tabak: Dies sind die größten Profiteure

Mittwoch, 31.05.2017 15:55 von Janine-Isabell Franz - Aufrufe: 12250

Die Profiteure der Sucht
Die Profiteure der Sucht - © alfexe istock.com
Allen nachgewiesenen gesundheitlichen Schäden zum Trotz greifen weltweit Millionen Menschen weiterhin zu Zigarette, Pfeife, Zigarre oder Zigarillo - sehr zur Freude der Tabakindustrie. Zum heutigen Weltnichtrauchertag zeigen wir Ihnen fünf der größten, an der Börse notierten Tabakkonzerne der Welt.

"Eine Bedrohung für die menschliche Entwicklung" - so lautet das Motto der Weltgesundheitsorganisation (WHO) zum Weltnichtrauchertag 2017 am heutigen Mittwoch. Ziele der Kampagne der WHO sind unter anderem, Länder dafür zu sensibilisieren die Tabakbekämpfung als staatliche Maßnahme zu verankern sowie Möglichkeiten aufzuzeigen, wie einzelne Personen zu einer "tabakfreien Welt beitragen können". Gerade Deutschland steht bei ersterem Ziel in der Kritik. Als einziges Land der EU erlaubt die Bundesrepublik noch Werbung für die Glimmstängel im öffentlichen Raum. Bundesernährungsminister Christian Schmidt hat sich vermehrt dafür ausgesprochen, bis Juli 2020 ein Werbeverbot für Tabakprodukte auf den Weg zu bringen. Kanzlerin Angela Merkel steht dem positiv gegenüber. Nur vom Bundestag fehlt bisher jegliche Zustimmung. Seit vergangenem Jahr gibt es für Tabakfirmen bereits die Pflicht, Zigarettenschachteln mit Warnhinweisen und Schockbildern zu bedrucken.

Herstellung und Handel von Tabak, Zigaretten und Zigarren sind rund um den Globus weiterhin ein Milliardengeschäft. Zahlreiche Tabakkonzerne sind dabei an der Börse notiert, ihre Aktien finden sich auch den Depots von Privatanlegern, sei es direkt oder indirekt über Investmentfonds. Der Platzhirsch der Branche wird an der Börse aktuell sogar deutlich höher bewertet als beispielsweise die deutschen Autobauer Volkswagen und Daimler zusammen. ARIVA.DE stellt Ihnen fünf der größten börsennotierten Tabakfirmen vor. Weltnichtrauchertag hin oder her: Viele der Tabakkonzerne konnten zuletzt die Umsätze steigern.

Philip Morris International (PMI)

Der New Yorker Tabakkonzern ist nach eigenen Angaben das weltweit größte Tabakunternehmen. PMI hat rund 80.000 Mitarbeiter und ist in über 180 Märkten tätig. Zu seinen bekanntesten Marken gehören Marlboro und L&M. Derzeit arbeitet der Konzern an seiner ersten elektrischen Zigarette mit dem Namen iQOS, die vor kurzem auf den deutschen Markt kam. Damit soll der Tabak nicht verbrannt sondern nur erhitzt werden. Die Nikotinaufnahme ist dieselbe, jedoch soll das Rauchen dadurch insgesamt "gesünder" werden. Der Börsenwert von PMI liegt zurzeit bei rund 166,2 Milliarden Euro.

Altria

Die Altria Group war bis zum Jahr 2003 unter dem Namen Philip Morris Companies bekannt. Zu Altria gehören Marken wie Player's. Der Konzern ist vor allem in den USA tätig und hat unter anderem auch eine Beteiligung am Bierhersteller Anheuser-Busch InBev. Laut "Der Aktionär" hat die Altria-Aktie seit 1980 einen Ertrag von 90.000 Prozent erwirtschaftet. Sie sei damit eine der besten Aktien der Welt, so das Online-Börsenmagazin weiter. Altria wird derzeit mit rund 131,3 Milliarden Euro bewertet.

British American Tobacco

Der britische Zigarettenhersteller vereint Marken wie Pall Mall, Lucky Strike oder Dunhill unter einem Dach. Im vergangenen Geschäftsjahr hat der Konzern rund 665 Milliarden Zigaretten verkauft und damit umgerechnet fast 17 Milliarden Euro kassiert. Das FTSE100-Unternehmen hatte zuletzt bekannt gegeben, dass es den US-amerikanischen Tabakkonzern Reynolds American Inc. übernehmen will. Die Transaktion soll im dritten Quartal des aktuellen Geschäftsjahres abgeschlossen sein. British American Tobacco hat einen derzeitigen Börsenwert von 129,6 Milliarden Euro.

Japan Tobacco

Der japanische Tabakriese ist neben dem Zigarettengeschäft auch noch im Nahrungs- und Pharmageschäft tätig. Den Hauptumsatz macht das Unternehmen mit den rund 26.000 Mitarbeiten jedoch mit seinen etwa 100 Zigarettenmarken. Dazu zählen Winston, Camel oder Benson & Hedges. Laut Unternehmensangaben hatte Japan Tobacco im Jahr 2015 einen Marktanteil von etwa 15,8 Prozent. Einen Großteil davon macht das Geschäft in China aus. Japan Tobacco ist an der Börse rund 66,3 Milliarden Euro wert.

Imperial Brands

Der Hersteller von Tabakprodukten mit Sitz in Bristol ist vor allem durch Marken wie Gauloises, JPS oder West bekannt geworden. Zu Imperial Brands gehören die Tabakfirmen Imperial Tobacco, Tabacalera und ITG Brands. Der Konzern ist in über 160 Märkten tätig und hat im vergangenen Jahr einen Umsatz von umgerechnet rund 8,2 Milliarden Euro erwirtschaftet. Der Marktanteil von Imperial Brands liegt nach Unternehmensangaben bei 9,2 Prozent. An der Börse ist der Tabakkonzern mit 43,8 Milliarden Euro bewertet.


Mehr Nachrichten kostenlos abonnieren
E-Mail-Adresse
Ich möchte Benachrichtigungen von ARIVA.DE erhalten.
Ja, ich habe die Datenschutzhinweise gelesen und akzeptiert (Pflichtfeld).

Hinweis: ARIVA.DE veröffentlicht in dieser Rubrik Analysen, Kolumnen und Nachrichten aus verschiedenen Quellen. Die ARIVA.DE AG ist nicht verantwortlich für Inhalte, die erkennbar von Dritten in den „News“-Bereich dieser Webseite eingestellt worden sind, und macht sich diese nicht zu Eigen. Diese Inhalte sind insbesondere durch eine entsprechende „von“-Kennzeichnung unterhalb der Artikelüberschrift und/oder durch den Link „Um den vollständigen Artikel zu lesen, klicken Sie bitte hier.“ erkennbar; verantwortlich für diese Inhalte ist allein der genannte Dritte.

Kurse

  
38,48 $
-0,39%
Altria Group Chart
British American Tobacco Chart
15,075
-0,76%
Imperial Brands Chart
18,26 $
0,00%
Japan Tobacco Chart
Philip Morris International Chart