Darum kann Volkswagen ohne Risiko Batteriezellen fertigen – und BMW nicht

Mittwoch, 25.09.2019 08:41 von The Motley Fool - Aufrufe: 193

Batteriezellen machen einen großen Teil der Wertschöpfung eines Elektroautos aus. Trotzdem überlassen die meisten Autobauer das Geschäft asiatischen Zulieferern. Volkswagen (WKN: 766403) hat sich nun jedoch dazu durchgerungen, eine eigene Fertigung aufzubauen. Warum haben sich die Wolfsburger zu dieser strategischen Weichenstellung entschieden, während BMW (WKN: 519000) weiterhin kaum Interesse an eigenen Zellen zeigt? Lass uns dazu einige Überlegungen anstellen, um uns eine Meinung zu bilden, welche Aktie die bessere Wette auf die Zukunft darstellt.

Make or Buy?

Während Tesla (WKN: A1CX3T) von Anfang an auf eigene Technik zusammen mit Batteriepartner Panasonic (WKN: 853666) setzte, zierten sich die etablierten Autobauer jahrelang.

Um den vollständigen Artikel zu lesen, klicken Sie bitte hier.

Hinweis: ARIVA.DE veröffentlicht in dieser Rubrik Analysen, Kolumnen und Nachrichten aus verschiedenen Quellen. Die ARIVA.DE AG ist nicht verantwortlich für Inhalte, die erkennbar von Dritten in den „News“-Bereich dieser Webseite eingestellt worden sind, und macht sich diese nicht zu Eigen. Diese Inhalte sind insbesondere durch eine entsprechende „von“-Kennzeichnung unterhalb der Artikelüberschrift und/oder durch den Link „Um den vollständigen Artikel zu lesen, klicken Sie bitte hier.“ erkennbar; verantwortlich für diese Inhalte ist allein der genannte Dritte.

Kurse

  
74,14
+0,90%
BMW St Chart
56,25
+0,09%
BMW Vz Chart