Freitag, 14.08.2020 05:49 von dpa-AFX | Aufrufe: 2484

Curevac-Börsengang für Freitag in New York erwartet

Trader bei der Arbeit (Symbolbild). © SARINYAPINNGAM / iStock / Getty Images Plus / Getty Images

NEW YORK (dpa-AFX) - Der Börsengang des Tübinger Biotechunternehmens Curevac, das an einem Corona-Impfstoff forscht, wird am Freitagabend (MESZ) in New York erwartet. Aus dem online abrufbaren Terminkalender der in der US-Metropole ansässigen Technologiebörse Nasdaq ging am Donnerstag hervor, dass am 14. August erstmals Aktien des Unternehmens öffentlich zum Verkauf angeboten werden sollen.


"Um 20.00 Uhr unserer Zeit wird die Glocke geläutet", sagte der Geschäftsführer des Hauptinvestors, der Beteiligungsgesellschaft Dievini, Christof Hettich, dem "Mannheimer Morgen" (Freitag). Ein Curevac-Sprecher wollte sich auf Anfrage nicht zu dem Termin äußern. Der Zeitpunkt des Börsengangs war bis zuletzt unklar gewesen.

Die Firma hofft, an der Börse bis zu 245 Millionen US-Dollar (rund 207 Mio Euro) bei Investoren einzusammeln. Es sei geplant, zunächst gut 13,3 Millionen Stammaktien anzubieten und zu verkaufen, hatte das Unternehmen zu Beginn der Woche mitgeteilt. Der Preis je Aktie werde voraussichtlich zwischen 14 und 16 Dollar (Dollarkurs) liegen. Das Geld solle unter anderem in die weitere Entwicklung eines Corona-Impfstoffs und die Erweiterung der Produktionskapazitäten investiert werden./mbr/DP/nas

Kurse

  
90,20 $
-2,84%
CureVac Chart
Werbung
Mehr Nachrichten zur TUI Aktie kostenlos abonnieren
E-Mail-Adresse
Benachrichtigungen von ARIVA.DE
(Mit der Bestellung akzeptieren Sie die Datenschutzhinweise)
Technische Analysen der HSBC
(Mit der Bestellung akzeptieren Sie die Datenschutzhinweise)

Hinweis: ARIVA.DE veröffentlicht in dieser Rubrik Analysen, Kolumnen und Nachrichten aus verschiedenen Quellen. Die ARIVA.DE AG ist nicht verantwortlich für Inhalte, die erkennbar von Dritten in den „News“-Bereich dieser Webseite eingestellt worden sind, und macht sich diese nicht zu Eigen. Diese Inhalte sind insbesondere durch eine entsprechende „von“-Kennzeichnung unterhalb der Artikelüberschrift und/oder durch den Link „Um den vollständigen Artikel zu lesen, klicken Sie bitte hier.“ erkennbar; verantwortlich für diese Inhalte ist allein der genannte Dritte.

Andere Nutzer interessierte auch dieser Artikel: