Top-Thema

23.07.19
ROUNDUP: Chipkonzern Texas Instruments überrascht mit gutem Ausblick

Commerzbank-Aktie gewinnt 0,89 Prozent

Freitag, 12.07.2019 14:15 von ARIVA.DE

Seit 2009 ist das gelbe Band das Logo der Commerzbank.
Seit 2009 ist das gelbe Band das Logo der Commerzbank. pixabay.com
Im deutschen Wertpapierhandel notiert das Wertpapier der Commerzbank (Commerzbank-Aktie) aktuell etwas fester. Zuletzt zahlten Investoren für das Wertpapier 6,57 Euro.

Am Aktienmarkt liegt die Aktie der Commerzbank derzeit im Plus. Das Papier legte um 6 Cent zu. Zur Stunde zahlen Investoren 6,57 Euro an der Börse für die Aktie. Die Commerzbank-Aktie hat sich somit heute bislang besser entwickelt als der Gesamtmarkt, gemessen am MDAX (MDAX). Dieser notiert bei 25.841 Punkten. Der MDAX liegt gegenwärtig damit um 0,32 Prozent im Plus. Trotz des heutigen Kursgewinns: Von seinem Allzeithoch ist der Anteilsschein der Commerzbank aktuell noch weit entfernt. Am 10. September 2009 ging das Wertpapier zu einem Preis von 40,24 Euro aus dem Handel – das sind 512 Prozent mehr als der aktuelle Kurs.

Das Unternehmen Commerzbank

Die Commerzbank AG zählt zu den führenden Privat- und Firmenkundenbanken in Deutschland. Sie versteht sich als Dienstleister für Privat- und Geschäftskunden, betreut aber auch zahlreiche große und multinationale Firmen. Dabei bietet die Bank ihren rund 18 Millionen Privat- sowie eine Million Geschäfts- und Firmenkunden eine breite Palette an Service- und Beratungsleistungen. Neue Geschäftszahlen werden für den 7. August 2019 erwartet.

Ein Blick auf ähnliche Aktien

Auf dem Markt sieht sich die Commerzbank mehreren Konkurrenten gegenüber. Das Papier Deutschen Bank (Deutsche Bank-Aktie) verteuerte sich zuletzt um 1,87 Prozent. Anders die Situation bei Goldman Sachs (Goldman Sachs-Aktie): Hier griffen Investoren zuletzt nicht zu. Der Kurs von Goldman Sachs sank um 0,03 Prozent.

So sehen Experten die Commerzbank-Aktie

Das Wertpapier der Commerzbank wird von mehreren Analysten beobachtet.

Die US-Investmentbank Goldman Sachs hat das Kursziel für Commerzbank von 10,40 auf 9,60 Euro gesenkt und die Einstufung auf "Neutral" belassen. Der wahrscheinliche Wechsel der Europäischen Zentralbank (EZB) zu einer noch lockereren Geldpolitik sei negativ für die europäischen Banken, schrieb Analyst Jernej Omahen in einer am Donnerstag vorliegenden Branchenstudie. Eine Leitzinssenkung um 20 Basispunkte führe zu einem aggregierten Gewinnrückgang von sechs Prozent für die 32 Banken aus dem Euroraum unter der Beobachtung von Goldman.

Die britische Investmentbank HSBC hat die Einstufung für Commerzbank auf "Buy" mit einem Kursziel von 10 Euro belassen. Nach der jüngsten Sitzung der Europäischen Zentralbank spreche mehr für sinkende Leitzinsen, die die Profitabilität und die Eigenkapitalkosten der Banken belasten würden, schrieben die Experten in einer am Dienstag vorliegenden Branchenstudie. Sie unterzogen daher die Nachhaltigkeit der Dividenden einem Stresstest. Dabei hätten französische, britische und Benelux-Banken am besten abgeschnitten.

Dieser Artikel wurde von ARIVA.DE mithilfe von Unternehmensinformationen von Finance Base und Aktienanalysen von dpa-AFX standardisiert erstellt. Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 34 b WpHG für die genannten Analysten-Häuser finden Sie hier.

Hinweis: ARIVA.DE veröffentlicht in dieser Rubrik Analysen, Kolumnen und Nachrichten aus verschiedenen Quellen. Die ARIVA.DE AG ist nicht verantwortlich für Inhalte, die erkennbar von Dritten in den „News“-Bereich dieser Webseite eingestellt worden sind, und macht sich diese nicht zu Eigen. Diese Inhalte sind insbesondere durch eine entsprechende „von“-Kennzeichnung unterhalb der Artikelüberschrift und/oder durch den Link „Um den vollständigen Artikel zu lesen, klicken Sie bitte hier.“ erkennbar; verantwortlich für diese Inhalte ist allein der genannte Dritte.