Freitag, 29.07.2022 13:58 von dpa-AFX | Aufrufe: 654

Colgate Palmolive setzt dank höherer Preise mehr um - Gewinn sinkt aber

Ein Streifen Zahnpasta aus der Tube. (Symbolfoto) © artisteer / iStock / Getty Images Plus / Getty Images http://www.gettyimages.de

NEW YORK (dpa-AFX) - Der US-Konsumgüterriese Colgate-Palmolive (Colgate-Palmolive Aktie) hat im zweiten Quartal dank höherer Preise und steigendem Absatz mehr umgesetzt. Allerdings belasteten die steigenden Kosten das Ergebnis. Der Umsatz legte verglichen mit dem Vorjahreszeitraum um 5,5 Prozent auf fast 4,5 Milliarden US-Dollar (4,4 Mrd Euro), wie der für seine gleichnamigen Zahnpasten und Seifen bekannte Hersteller am Freitag in New York mitteilte. Analysten hatten mit deutlich weniger gerechnet. Bereinigt um die Umrechnungseffekte infolge des starken Dollar (Dollarkurs) habe das Wachstum bei neun Prozent gelegen.

Den höheren Kosten für den Transport von den Lagern bis ins Verkaufsregal sowie für Rohstoffe begegnete das Management dabei mit höheren Preisen. Doch das reichte nicht, um den Gewinn zu steigern. Der operative Gewinn der Monate April bis Juni ging um rund elf Prozent auf 884 Millionen Dollar zurück. Der Gewinn unter dem Strich reduzierte sich um 14 Prozent auf 603 Millionen Dollar. Die Zahlen wirkten sich vorbörslich kaum aus. Die Aktie pendelte um den Vortagsschlusskurs.

Im abgeschlossenen Quartal setzte Colgate-Palmolive vor allem in Lateinamerika deutlich mehr um - hier konnte der Konzern deutlich höhere Preise durchsetzen. Die Region macht wie Nordamerika gut ein Fünftel des Gesamtumsatzes aus. Deutlich schlechter lief es dagegen in Europa. Hier hatte vor allem der starke Dollar belastet. Der Umsatz sank um zehn Prozent, während er währungsbereinigt leicht zulegte.

Kurse

  
70,25 $
-2,12%
Colgate-Palmolive Chart

Mehr Nachrichten zur Colgate-Palmolive Aktie kostenlos abonnieren

Werbung
E-Mail-Adresse
Benachrichtigungen von ARIVA.DE
(Mit der Bestellung akzeptieren Sie die Datenschutzhinweise)

Hinweis: ARIVA.DE veröffentlicht in dieser Rubrik Analysen, Kolumnen und Nachrichten aus verschiedenen Quellen. Die ARIVA.DE AG ist nicht verantwortlich für Inhalte, die erkennbar von Dritten in den „News“-Bereich dieser Webseite eingestellt worden sind, und macht sich diese nicht zu Eigen. Diese Inhalte sind insbesondere durch eine entsprechende „von“-Kennzeichnung unterhalb der Artikelüberschrift und/oder durch den Link „Um den vollständigen Artikel zu lesen, klicken Sie bitte hier.“ erkennbar; verantwortlich für diese Inhalte ist allein der genannte Dritte.

Andere Nutzer interessierte auch dieser Artikel: