Freitag, 06.11.2020 07:49 von dpa-AFX | Aufrufe: 385

China-Geschäft stützt Schmuckkonzern Richemont - Umsatzdruck lässt nach

Die chinesische Flagge. pixabay.com

GENF (dpa-AFX) - Die Geschäfte des von der Corona-Krise arg gebeutelten Uhren- und Schmuckkonzerns Richemont stabilisieren sich. Der Umsatz fiel im zweiten Geschäftsquartal bis Ende September nur noch um 5 Prozent, wie das Unternehmen am Freitag in Genf mitteilte. Nach einem Einbruch um fast die Hälfte in den drei Monaten zuvor ergibt sich damit für das erste Geschäftshalbjahr 2020/21 ein Minus von 26 Prozent auf knapp 5,5 Milliarden Euro. Kräftiger Rückenwind kam erneut aus China, wo Kunden bei Uhren und Schmuck weiter zugriffen. Das half dem Konzern dabei, die deutlichen Einbußen in Europa, den USA und Japan abzufedern.

So macht dem Konzern vor allem der Einbruch des internationalen Reiseverkehrs zu schaffen, da gerade teurer Schmuck sonst viel an Flughäfen verkauft wird. Nach der teilweisen Erholung des Reiseverkehrs im Sommer könnten sich daher die erneuten Lockdowns in vielen Ländern für das Unternehmen als nachteilig erweisen.

Kostensenkungen konnten indes kaum Druck von den Gewinnmargen nehmen, denn der Anteil fixer Kosten ist bei Richemont relativ hoch. Der Überschuss brach denn auch um 82 Prozent auf 159 Millionen Euro ein. Analysten hatten allerdings einen noch deutlicheren Rückgang erwartet.

Werbung

Weiter abwärts?

Kurzfristig positionieren in Cie Financiere Richemont
Ask: 2,37
Hebel: 5,95
mit moderatem Hebel
Morgan Stanley
Den Basisprospekt sowie die Endgültigen Bedingungen und die Basisinformationsblätter erhalten Sie hier: MD01DH,. Beachten Sie auch die weiteren Hinweise zu dieser Werbung. Der Emittent ist berechtigt, Wertpapiere mit open end-Laufzeit zu kündigen.

Kurse

140,40 CHF
-1,40%
Cie Financiere Richemont Chart

Mehr Nachrichten zur Cie Financiere Richemont Aktie kostenlos abonnieren

Werbung
E-Mail-Adresse
Benachrichtigungen von ARIVA.DE
(Mit der Bestellung akzeptieren Sie die Datenschutzhinweise)

Hinweis: ARIVA.DE veröffentlicht in dieser Rubrik Analysen, Kolumnen und Nachrichten aus verschiedenen Quellen. Die ARIVA.DE AG ist nicht verantwortlich für Inhalte, die erkennbar von Dritten in den „News“-Bereich dieser Webseite eingestellt worden sind, und macht sich diese nicht zu Eigen. Diese Inhalte sind insbesondere durch eine entsprechende „von“-Kennzeichnung unterhalb der Artikelüberschrift und/oder durch den Link „Um den vollständigen Artikel zu lesen, klicken Sie bitte hier.“ erkennbar; verantwortlich für diese Inhalte ist allein der genannte Dritte.

Andere Nutzer interessierte auch dieser Artikel: