Chevron verdient im Sommer weniger - Preisdruck im Raffineriegeschäft

Freitag, 01.11.2013 13:55 von dpa-AFX - Aufrufe: 1262

Drei Pipelines zum Transport von Öl oder Gas (Symbolbild).
Drei Pipelines zum Transport von Öl oder Gas (Symbolbild).
© onurdongel / iStock / Getty Images Plus / Getty I. www.gettyimages.de

SAN RAMON (dpa-AFX) - Der Preiskampf bei Raffinerieprodukten hat dem US-Ölkonzern Chevron (Chevron Aktie) wie schon einigen Konkurrenten im Sommer einen Gewinnrückgang eingebrockt. Für die Zeit von Juli bis Ende September stand unter dem Strich ein Gewinn von 4,95 Milliarden US-Dollar (3,6 Mrd Euro) und damit sechs Prozent weniger als ein Jahr zuvor, wie Chevron am Freitag in San Ramon (US-Bundesstaat Kalifornien) mitteilte. Analysten hatten trotz der bekannten Überkapazitäten in der Branche mit einem Gewinnanstieg gerechnet. Selbst der um knapp zwei Prozent auf 56,6 Milliarden Dollar (Dollarkurs) gestiegene Umsatz konnte den Druck auf Chevrons Gewinn nicht auffangen./stw/stb


Hinweis: ARIVA.DE veröffentlicht in dieser Rubrik Analysen, Kolumnen und Nachrichten aus verschiedenen Quellen. Die ARIVA.DE AG ist nicht verantwortlich für Inhalte, die erkennbar von Dritten in den „News“-Bereich dieser Webseite eingestellt worden sind, und macht sich diese nicht zu Eigen. Diese Inhalte sind insbesondere durch eine entsprechende „von“-Kennzeichnung unterhalb der Artikelüberschrift und/oder durch den Link „Um den vollständigen Artikel zu lesen, klicken Sie bitte hier.“ erkennbar; verantwortlich für diese Inhalte ist allein der genannte Dritte.

Kurse

  
121,50 $
0,00%
Chevron Chart