Top-Thema

16:09 Uhr
Riesige Menschenmenge in Hongkong marschiert gegen Regierung

Ceconomy überrascht mit positiver Gewinnentwicklung

Dienstag, 21.05.2019 12:11 von dpa-AFX

Saturn-Logo einer Filiale in Berlin.
Saturn-Logo einer Filiale in Berlin.
© LordRunar / iStock Unreleased / Getty Images Pl. www.gettyimages.de

(neu: Aktienkurs, Analystenstimmen und mehr Details)

FRANKFURT (dpa-AFX Broker) - Die Ceconomy-Aktien haben am Dienstag dank erfreulicher Ertragszahlen an ihren sehr guten Lauf der letzten Monate angeknüpft. Die Papiere des Elektronikhändlers stiegen bis zum späten Vormittag um knapp 5 Prozent auf 5,696 Euro und zählten damit zu den Favoriten im freundlichen Nebenwerte-Index SDax <DE0009653386.

Im zweiten Geschäftsquartal bis Ende März gelang der Mutter der Handelsketten Media Markt und Saturn unter dem Strich die Rückkehr in die schwarzen Zahlen - nach einem Verlust im vergangenen Jahr, der allerdings vor allem auf Abschreibungen auf die Beteiligung an der früheren Muttergesellschaft Metro (Metro Aktie) herrührte. Zudem äußerten sich Analysten eher positiv. So sei das operative Ergebnis weniger stark gefallen als von ihm gedacht, kommentierte der Experte Volker Bosse von der Baader Bank.

Ceconomy habe dank einer besseren Kontrolle der Kosten die Markterwartung übertroffen, ergänzte die Expertin Georgina Johanan von der US-Bank JPMorgan. Der Fachmann Jürgen Elfers von der Commerzbank (Commerzbank Aktie) hob hervor, dass sich das Deutschland-Geschäft gut entwickelt habe.

Ein Börsianer monierte derweil die Entwicklung der Umsätze und riet zur Vorsicht. Auf vergleichbarer Basis, also bereinigt um Währungseffekte sowie Portfolioänderungen, waren die Erlöse gesunken. Dabei belasteten ein Kalendereffekt durch das späte Osterfest sowie ein schwaches Geschäft in West- und Südeuropa.

Der Elektronikhändler hatte zuletzt insgesamt wegen der Online-Konkurrenz mit sinkenden Umsätzen und wegbrechenden Gewinnen zu kämpfen. Der Aktienkurs von Ceconomy war seit der Trennung vom einstigen Mutterkonzern Metro im Sommer 2017 letztlich drastisch gefallen und hatte Anfang des Jahre bei knapp 3 Euro ein Rekordtief erreicht.

Die neue Führungsspitze um den seit März amtierenden Ceconomy-Chef Jörn Werner und den Media-Saturn-Chef Ferran Reverter versucht nun, den Konzern mit harter Hand wieder auf Erfolgskurs zu bringen. So hatte Reverter erst im April angekündigt, Hunderte Stellen in der Verwaltung des Elektronikriesen abzubauen.

Die Anleger haben derweil schon Vorschusslorbeeren verteilt: Seit Anfang des Jahres steht bei den Anteilsscheinen ein Plus von rund 81 Prozent zu Buche. Der SDax hat in diesem Zeitraum lediglich um rund 17 Prozent zugelegt.

Auch das charttechnische Bild sieht positiv aus. Bereits seit einigen Tagen erweisen sich sowohl die 21-Tage- als auch die 200-Tage-Linie als gute Unterstützung für den Aktienkurs von Ceconomy. Die Linien gelten als Indikator für den kurz- beziehungsweise längerfristigen Trend./la/nas/jha/

dpa-AFX Broker - die Trader News von dpa-AFX