Brüssel erlaubt Deal zwischen RWE und Eon unter Auflagen

Dienstag, 17.09.2019 10:11 von dpa-AFX - Aufrufe: 506

Belgien: Der Grand-Place/Grote Markt in Brüssel.
Belgien: Der Grand-Place/Grote Markt in Brüssel.
pixabay.com

BRÜSSEL (dpa-AFX) - Die EU-Wettbewerbshüter haben die Strommarktfusion zwischen der Noch-RWE-Tochter Innogy und Eon unter Auflagen erlaubt. Der Zusammenschluss führe nicht zu weniger Auswahl und höheren Preisen, teilte die Brüsseler Behörde am Dienstag mit. Eon und der bisherige Rivale RWE hatten im vergangenen Jahr einen umfangreichen Tausch ihrer Geschäftsfelder vereinbart, die letztendlich zu einer Zerschlagung von Innogy führen. Eon übernimmt dabei die Energienetze und das Endkundengeschäft von Innogy. Die Übergabe des Ökostrom-Geschäfts von Eon und Innogy an RWE hat die EU-Kommission bereits genehmigt./asa/DP/nas


Hinweis: ARIVA.DE veröffentlicht in dieser Rubrik Analysen, Kolumnen und Nachrichten aus verschiedenen Quellen. Die ARIVA.DE AG ist nicht verantwortlich für Inhalte, die erkennbar von Dritten in den „News“-Bereich dieser Webseite eingestellt worden sind, und macht sich diese nicht zu Eigen. Diese Inhalte sind insbesondere durch eine entsprechende „von“-Kennzeichnung unterhalb der Artikelüberschrift und/oder durch den Link „Um den vollständigen Artikel zu lesen, klicken Sie bitte hier.“ erkennbar; verantwortlich für diese Inhalte ist allein der genannte Dritte.

Kurse

  
9,096
-0,37%
E.ON Chart
26,37
-0,04%
RWE St Chart
44,70
+0,04%
Innogy Chart