Briten ermitteln wegen Saudi-Auftrag gegen EADS

Freitag, 10.08.2012 01:40 von Handelsblatt - Aufrufe: 249

Die saudiarabische Nationalgarde hat einer EADS-Tochter einen dicken Auftrag gegeben. Das hat die britischen Aufsichtsbehörden hellhörig gemacht: Sie ermitteln wegen Verdachts auf Bestechung.

Die britischen Aufsichtsbehörden ermitteln gegen den europäischen Luft- und Raumfahrtkonzern EADS wegen des Verdachts der Bestechung im Zusammenhang mit einem Auftrag aus Saudi-Arabien.

Ein Sprecher des Serious Fraud Office (SFO) bestätigte am Donnerstagabend, dass das Amt eine Untersuchung eingeleitet habe. Dabei gehe es um einen Auftrag der saudiarabischen Nationalgarde, die für den Schutz der Königsfamilie zuständig ist, an die EADS-Tochter GPT Special Project Management für Kommunikations-Dienste über 3,3 Milliarden Dollar (Dollarkurs).

Einzelheiten nannte der SFO-Sprecher nicht. Von EADS lag zunächst keine Stellungnahme vor. Über Untersuchungen in dem Fall hatten britischen Medien bereits im vorigen Jahr berichtet.

Um den vollständigen Artikel zu lesen, klicken Sie bitte hier.

Werbung
Mehr Nachrichten kostenlos abonnieren
E-Mail-Adresse
Benachrichtigungen von ARIVA.DE
(Mit der Bestellung akzeptieren Sie die Datenschutzhinweise)

Hinweis: ARIVA.DE veröffentlicht in dieser Rubrik Analysen, Kolumnen und Nachrichten aus verschiedenen Quellen. Die ARIVA.DE AG ist nicht verantwortlich für Inhalte, die erkennbar von Dritten in den „News“-Bereich dieser Webseite eingestellt worden sind, und macht sich diese nicht zu Eigen. Diese Inhalte sind insbesondere durch eine entsprechende „von“-Kennzeichnung unterhalb der Artikelüberschrift und/oder durch den Link „Um den vollständigen Artikel zu lesen, klicken Sie bitte hier.“ erkennbar; verantwortlich für diese Inhalte ist allein der genannte Dritte.



Kurse

  
98,35
+0,02%
Airbus Chart
2,9045
-0,19%
GPT Group Units Chart