Anzeige

  

Brisante Situation: Zwei Kurszünder und Doppelcountdown! Nach Wochenende schon Neubewertung?

Freitag, 04.12.2020 10:04 von Inult - Aufrufe: 4562

Es handelt sich aktuell um eine durchaus “brisante” Situation bei BevCanna: Zwei große Hebel könnten nun bei der Aktie jederzeit eine komplette Neubewertung auslösen, eine sehr große Kurschance zeichnet sich ab.

Die Wahrscheinlichkeit, dass es sich jetzt nur noch um Stunden handeln könnte, bis womöglich eine vollständige Neubewertung getriggert wird, ist wohl definitiv alles andere als klein, denn heute vor exakt fünf Wochen wurde bekannt, dass sich die so wichtige Lizenzerteilung für den Spezialisten von Cannabisgetränken bei den kanadischen Gesundheitsbehörden im Status “Final Review” befinde.

Immer wieder freitags (am späten Nachmittag in Kanada) werden üblicherweise durch Health Canada die Lizenzerteilungen verkündet. Ist Bevcanna heute dabei, könnte die Aktie schon Anfang der Woche nicht bei Kursen unter 1,00 $ (CDN) zu haben sein, davon gehen wir aus!

Die Lizenz der kanadischen Gesundheitsbehörde allein würde es dem Unternehmen ermöglichen, die von langer Hand vorbereiteten Maßnahmen (Millionen und viel Expertise wurden investiert) und abgeschlossenen Deals, welche dem Unternehmen womöglich schon in 2021 zweistellige Millionenumsätze bescheren könnten, zu aktivieren. Ehemalige Top-Manager von Pepsi oder der weltweit bekannten Arrowhead Water sind jetzt für BevCanna tätig.

Hand aufs Herz: Wenn sich der Aktienkurs schon bei den vergleichsweise zurückhaltenden Meldungen in den letzen Wochen mehr als verdoppeln konnte (so geschehen), was glauben Sie, wird dann bei der Lizenzerteilung passieren!?

Die neu entstandene Branche für Cannabisgetränke, manche Branchenkenner sprechen auch von Cannabis 2.0, ist extrem heiß. Der Milliardenkonzern Aphria sieht massives Potenzial, Hollywoodstar Gwyneth Paltrow investierte erst Ende Oktober in die Branche und auch die deutsche Oettinger-Brauerei holte sich Expertise aus Kanada. BevCanna könnte in der Tat wirklich groß mitspielen, arbeitet man auch mit einem der aktuellen US-Marktführer zusammen.

Wir glauben, dass man die Aktie von BevCanna jetzt im Depot haben sollte, zumal die “Lizenzspekulation” nicht die einzige große Spekulation ist. 

BevCanna*
WKN: A2PNFY
Börsenplätze: Frankfurt, etc. (Deutschland); TSX-V (Kanada, Heimatbörse)

 

Zweiter Megadeal in der Pipeline: Akquisitionsziel unabhängig über 38 Mio. Dollar Firmenwert attestiert!

Aufgepasst: Erst vor kurzem meldete BevCanna zunächst einmal eine Absichtserklärung, in Kanada und den USA gern als “Letter of Intent” (LOI) bezeichnet, dass man die kanadische Naturo Group akquirieren will.

BevCanna to Acquire Established Beverage Company, Naturo Group, With Over $35M in Assets

HIER mehr lesen.

Dieser Deal, sollte er fix zu Stande kommen, ist ein weiterer KOMPLETTER Game Changer für die kanadische BevCanna, die vom charismatischen Unternehmer Marcello Leone geleitet wird, der kürzlich auch ein sehr gutes Bild bei BNN Bloomberg hergab (die Börse sah das genauso). Warum die Akquisition der Naturo Group ein kompletter Game Changer wäre? Bis dato darf BevCanna die Fabrik der Naturo Group nutzen. Eine große Fabrik und eine große Abfüllanlage mit einer jährlichen Kapazität von 210 Mio. Flaschen sowie eine Alkaline-Wasserquelle stehen BevCanna zur Verfügung.

Der Game Changer 1:

Mit der Akquisition steht diese Fabrik aber nicht mehr nur gegen Zahlung zur Verfügung, BevCanna würde diese Fabrik gehören. Allein der Wert der Fabrik mit dem zugehörigen Land und dem Equipment wurde im Februar 2020 auf rund 13,8 Mio. Dollar (CDN) geschätzt.

Der Game Changer 2:

Mit der Akquisition gehört BevCanna außerdem eine Alkaline-Wasserquelle, deren Wert allein auf fast 20 Mio. USD geschätzt wurde. Diese Alkaline-Wasserquelle dient derzeit auch der Abfüllung für das Alkaline-Wasser namens Trace, das vor nicht langer Zeit in Kanada Premiere feierte.

Der Game Changer 3:

Mit der Akquisition der Naturo Group gehört BevCanna auch die Marke Trace! Das Alkaline-Wasser Trace ist erst seit kurzem in Kanada auf dem Markt und wird aber schon jetzt in über 3.000 Geschäften verkauft.

Mit dem Verkauf sollen bereits Millionen umgesetzt werden.  Und wissen Sie was!? Für den Erfolg der Markeneinführung Trace zeichnet sich niemand geringerer verantwortlich, als BevCanna-Gründer und CEO Marcello Leone! Sowohl die Marke Trace, die bereits in bekannten Ketten wie 7-Eleven verkauft wird, als auch die zahlreichen von BevCanna entwickelten CBD- und THC-Markengetränke gehören dann allesamt BevCanna.

Bemerkenswert: Laut letztem unabhängigen Gutachten wird der Firmenwert der Naturo Group auf irgendwo zwischen 38 und 42 Mio. Dollar (CDN) geschätzt, (wohlgemerkt nicht der Börsenwert, sondern der wirklich reine Wert der aktuellen Assets des Unternehmens)!

Sie können jetzt natürlich hin- und her überlegen, ob der Deal, die Übernahme der Naturo Group, tatsächlich zu Stande kommen wird. Denn immerhin wurde bis dato “lediglich” ein “Letter Of Intent” unterzeichnet, was in Übersee übrigens eine übliche Vorgehensweise ist. Zu Recht sollten Sie aber überlegen und tatsächlich besteht natürlich das Risiko, dass die Übernahme nicht zu Stande kommen wird.

Erfolgsgründer Marcello Leone hat große Pläne mit Trace und BevCanna

Wenn wir aber nun bedenken, dass BevCanna-Gründer und Familienunternehmer Marcello Leone (auch Sohn Luca Leone arbeitet bei BevCanna mit) auch einer der wichtigen Akteure hinter den Kulissen der Naturo Group ist, dann dürfen wir die Wahrscheinlichkeit eines Dealabschlusses wohl doch sehr hoch einschätzen, hat Leone als einer der großen Hauptaktionäre von BevCanna doch sicherlich ein berechtigtes Interesse am Abschluss dieser Übernahme, dürfte dieser seine Aktien doch ganz erheblich aufwerten.

Im aktuellen Kurs ist die geplante Akquisition bislang wohl kaum eingepreist, lief der Aktienkurs schon vorab auf das vorliegende Kursniveau, weshalb wir meinen, dass sich eine Wette auf jedem Fall lohnt, zumal allein die eingangs erwähnte und zu erwartende Lizenzerteilung für eine Investmententscheidung sehr ausschlaggebend sein dürfe.

Die Zukunftsmusik durch die Naturo-Akquisiton gibt es quasi “on top”, wenngleich die Marke Trace in unseren Augen allein schon ein “Company Maker” sein könnte. Der Markt mit Alkaline-Wasser ist insbesondere in Nordamerika ein gigantischer Markt und seit einigen Jahren konstant wachsend. Das Marktforschungsinstitut Zenith Global schätzt den weltweiten Markt mit Premiumwasser im Jahr 2023 auf weltweit 4,32 Mrd. USD. Insbesondere Alkaline-Wasser hat in den letzten Jahren prozentual zweistellige Wachstumsraten gesehen.

 

Millioneninvestment über Kurs

In unseren Augen bietet sich gerade eine sensationelle Kurschance bei BevCanna. BevCanna meldete auch erst in diesen Tagen ein Multimillioneninvestment, das zum Zeitpunkt der Veröffentlichung gar bei fast  30 %  über dem Vortagesschlusskurs lag: 5 Mio. Dollar (CDN) sollen dem Unternehmen von akkreditierten Investoren zufließen, die wirklich sehr großes Potenzial sehen müssen, wenn sie einen derartig hohen Aufpreis zahlen, um neben der Aktie einen weiteren Bezugsschein zu erwerben, der sogar bei 0,75$ und somit gar bei weit über 50% des gestrigen Schlusskurses an der Heimatbörse in Kanada liegt (0,47$; CDN).

“Wir sind von dem Vertrauensbeweis unserer zukünftigen Aktionäre sehr angetan.“ –  John Campbell, Finanzvorstand von BevCanna.

 

Produktlaunch erster Cannabisgetränke schon für Q1 2020 angekündigt: Preisgekrönt in den USA

Erst vor einigen Tagen gab BevCanna bekannt, das man bereits im ersten Quartal 2021 die in den USA bereits preisgekrönten Produkte von Keef und Cali-Bloom auf den kanadischen Markt bringen will. Beide Produktlinien sind in ihren jeweiligen Absatzgebieten in den USA absolute Verkaufsschlager:

Keef ist derzeit Anbieter von sechs der zehn umsatzstärksten Cannabisgetränke in Colorado und von drei der zehn umsatzstärksten in Kalifornien. 

Damit rangiert die Marke bei den verkauften Stückzahlen in den USA an zweiter Stelle. Auch Cali-Bloom zählt konsequent zu den 10 umsatzstärksten Marken in Kalifornien und ist eine der wenigen Marken des Bundesstaates, die ihren Marktanteil im bisherigen Jahr 2020 steigern konnten. Die entsprechenden Formulare zur Bekanntgabe neuer Cannabisprodukte (Notice of New Cannabis Product Forms/„NNCP“) beim kanadischen Gesundheitsministerium Health Canada wurden jüngst eingereicht!

Ein Puzzleteil kommt zum anderen…

Sie sehen selbst: Bei BevCanna fügst sich gerade ein Puzzleteil zum anderen und das Gesamtbild dieses Puzzles dürfte einen potenziellen Marktführer in einer neuen internationalen Milliardenbranche widerspiegeln. Alles wurde von langer vorbereitet, alles steht, um unmittelbar loslegen zu können, sobald die kanadischen Gesundheitsbehörden mit der Erteilung nur einer finalen Lizenz, die BevCanna noch benötigt, um Cannabisgetränke abfüllen zu dürfen, grünes Licht geben!!

Hier bietet sich somit für Anleger ganz offensichtlich eine große Chance, die man unseres Erachtens auf keinen Fall “links liegen lassen” sollten, zumal sich bei der Aktie von BevCanna ohnehin eine extrem “heiße Phase” abzeichnet. Denn es ist eben wirklich nur diese eine Lizenz, welche die Aktie sehr wahrscheinlich in komplett neue Kurssphären schicken dürfte.

 

Zusätzlicher Milliardenmarkt: BevCanna erkennt Puls der Zeit und launcht eigenen All Natural Hemp Energy Drink “Anarchist Mountain”! 

Vor kurzem wurde auch der Launch eines “All Natural”-Energydrinks angekündigt. Alle Lizenzen für den neuen und rein natürlichen Energydrink, der unter der von BevCanna eigens entwickelten Marke Anarchist Mountain auf den Markt kommen soll, sind bereits vorhanden. Im Gegensatz zur Lancierung von CBD- oder THC-Getränken bedarf es für neue Hanfprodukte keiner gesonderten Lizenz der kanadischen Gesundheitsbehörden.

BevCanna setzt mit dem angekündigten Energydrink auf einen neuen großen Trend am Markt und rein natürliche Zutaten. Selbst der Koffeinanteil wird aus natürlichem Tee gewonnen. Das Produkt ist vegan und und unterstützt dank B-Vitaminen wie B12 oder auch Vitamin D3 gerade auch für Vegetarier oder Veganer eine ausgewogene Ernährung.

Ferner springt man auch auf den komplett Industriezucker-freien Trend auf! Mit Hanfsamenextrakt bietet der neue Energydrink zudem auch die so wertvollen Omega 3-Fette. Ginseng soll das Immunsystem stärken und Müdigkeit entgegenwirken. BevCanna hat den Puls der Zeit erkannt und setzt somit neben der anstehenden Lancierung verschiedener THC- und CBD-Getränken auf einen weiteren Milliardenmarkt!

 

“Abgesichert”: Über eigene Onlineshops setzt man schon jetzt Millionen um!

Und während der Markt auf die Lizenz und anstehende Produktlaunchs der Beverages wartet, steht bei BevCanna nichts still. Denn in der Zwischenzeit verkauft das Unternehmen, das inzwischen sogar von ehemaligen Managern von Pepsi und Arrowhead Water mitgesteuert wird, online erfolgreich Wellness- und CBD-Produkte, die man extern produzieren lässt. Über eigene Onlineshops setzt man bereits Millionen um. Mit der Lancierung von Produkten wie dem neuen Energypowder, u.a. einem Immunbooster und anderen Produkten werden die Verkaufszahlen weiter angeheizt.

Mit BevCanna können Anleger jetzt auf Cannabis 2.0 wetten! Das Upsidepotenzial erscheint enorm! Das Downside-“Potenzial” hingegen sehr klein, dürfte allein das E-Commerce-Geschäft von BevCanna eine höhere Bewertung rechtfertigen. Das KUVe allein für die Aktivitäten der Tochtergesellschaft mit der E-Commerce-Sparte “Pure Therapy” für 2021 liegt bei nur knapp über 3! 

 

Beverages und Cannabis: Ein neuer Boommarkt und der potenzielle Mega-Profiteur

Selbst große und führende deutsche Brauereien wie Oettinger planen und lancieren Cannabisgetränke. Und selbst diese holen sich hierbei auch gerne Expertise aus dem “Cannabis-Mekka” Kanada. Experten sehen einen gewaltigen Markt in der Entstehungsphase: einen neuen Multimilliardenmarkt! Wie so oft in der Welt der großen Nahrungsmittel- und Getränkehersteller wird es wohl nur sehr wenige große Profiteure geben, während hier in unseren Augen BevCanna ganz besonders heraussticht, weil es sich von langer Hand auf den neu entstehenden Markt vorbereitet hat.

Fakt ist: Im Cannabismarkt fehlt vielen großen internationalen und auch deutschen Konzernen die Kompetenz und Erfahrung. Die großen Cannabis-Platzhirsche (Aurora, Aphria etc.) kommen fast durchweg aus Kanada und es sieht ganz danach aus, als würde auch im Bereich der mit Cannabis versetzten Getränke der neue Marktführer aus Kanada kommen. Anleger können dank eines großen Abverkaufs von Cannabis-Aktien in den letzten 12-18 Monaten bei dieser Aktie auf einem absolut niedrigen Level investieren. Ein zweistelliges Millioneninvestment in dieses vielversprechende Jungunternehmen spricht für sich. Aktuell können Sie aber sogar GANZ DEUTLICH unter dem Einstiegsniveau akkreditierter Investoren und Risikokapitalgeber “mitspielen”.

Die Lizenz aktiviert alles

Die Lizenz, die für dieses Unternehmen komplett alles verändert, indem sie etliche Bereiche des Unternehmens quasi unmittelbar aktiviert, ist jetzt imminent, wie heute bestätigt wurde. Die Gesundheitsbehörden prüfen jetzt im Endstadium.

BevCanna hat sich schon vor und auch seit seinem Börsengang im Sommer 2019 ausgiebig vorbereitet, um in einem neu entstehenden Markt eine absolute Vorreiterrolle spielen zu können.

 

Der große Plan: Von langer Hand vorbereitet und jetzt offensichtlich vor Aktivierung! Hohe zweistellige Millionenumsätze schon für das erste Jahr nach Aktivierung erwartet…

Die kanadische BevCanna hat sich auf seine Fahnen geschrieben, der internationale Marktführer für mit Cannabis versetzte Getränke zu werden.

Zahlreiche Marken wurden seit Gründung des Unternehmens entwickelt, u.a. Anarchist Mountain, ein mit THC versetztes artesisches Wasser (Alkaline-Water hat sich vor allem in Nordamerika ohnehin zu einem Boommarkt entwickelt) oder Lev, eine neue und innovative prickelnde CBD-Limonade, ebenfalls mit artesischem Wasser, oder auch Grüv, eine Cannabis-Eisteemarke.

Es gibt ferner bereits zahlreiche Vereinbarungen mit Konzernen der Branche, die künftig CBD- oder THC-haltige Getränke von BevCanna abfüllen lassen wollen.

Mit Keef, der aktuellen Nr. 2 für Cannabisgetränke in den USA, wurde eine exklusive Lizenzvereinbarung für den kanadischen Markt erzielt. Ferner wurde erst kürzlich bekannt, dass BevCanna für seine geplanten THC-Produkte künftig auch auf das Keef-Vertriebsnetzwerk in den USA zugreifen kann.

Die Umsatzprognosen des Management gleich für das erste Betriebsjahr belaufen sich schon auf hohe zweistellige Millionenbeträge. Der Startschuss für das neue große Geschäft mit den Cannabisgetränken fällt mit der Lizenz, der sog. “Standard Processing License” (SPL) der kanadischen Gesundheitsbehörden. Genau diese soll jetzt kommen!

BevCanna: So kurz vor seinem Durchbruch wie nie zuvor

Das Unternehmen ist erst im Juli vergangenen Jahres an die Börse gegangen. Rund 14 Mio. Dollar (CDN) wurden schon vor Börsengang in das Unternehmen gesteckt. Aktuell bringt das Unternehmen mit rund 47 Mio. Dollar (CDN) in Anbetracht der schon investierten Summe und der starken Aussichten sehr wenig auf die Börsenwaage und dies, obwohl das Unternehmen jetzt so nah vor seinem großen Durchbruch stehen könnte, wie noch nie zuvor! Die Erfahrung ist gewaltig, die Produktionskapazität extrem! Zudem hat BevCanna wie eingangs erwähnt bereits viel Zeit und Geld in die Entwicklung eigener Produktlinien und Marken investiert und ist komplett startklar, um den neuen und unglaublich großen Markt der Cannabis-Beverages zu dominieren.

Auch mit dem mit THC versetzen Botanical Water “Anarchist” will BevCanna den Markt aufwirbeln

 

Wo ist das Manko? Bis dato nur die fehlende Lizenz, die jetzt erwartet wird!

Das einzige Manko, das es bis dato gegeben hat: Es fehlte die notwendige Lizenz, um mit Cannabis versetzte Produkte produzieren zu dürfen. Das BevCanna-Management hat nun aber alles gegeben, um mit der schon vorhandenen Produktionsanlage den Ansprüchen der kanadischen Gesundheitsbehörden (Health Canada) zu genügen. In diesem Sommer hat man alle notwendigen Daten und Videoinspektionen an die Behörde übermittelt. Nachdem die Behörde nun die den “finalen Review” bestätigt hat, rechnet das Management von BevCanna jetzt sehr zeitnah mit dem Erhalt der Lizenz: ein absoluter Game Changer für das höchstinnovative und vollausgestattete Unternehmen!

Der charismatische Manager hat die Marktführerschaft BevCannas bei den Cannabis-Beverages zu seinem großen Ziel erklärt.

Was Red Bull im Bereich der Energydrinks geleistet hat, ist beeindruckend und für mich inspirierend. Solche Gelegenheiten gibt es nicht ständig. CocaCola ist seit Jahrzehnten unangefochten die Nummer 1 bei den Colagetränken. Anheuser-Busch InBev und Heineken sind die großen Namen und Marktführer in Sachen Bier. Mit der Legalisierung von Cannabisgetränken habe ich gleich die neue große Chance gesehen und genau deshalb haben wir uns so gut auf den Marktstart vorbereitet, wie meiner Meinung nach kein anderer. Mit Erhalt der Lizenz werden wir unmittelbar durchstarten“, so Leone im Interview.

Unsere Meinung:

BevCanna steht so nah vor einem möglichen großen Durchbruch, wie nie zuvor seit der Gründung. Von langer Hand wurde alles vorbereitet, um das Ziel, zügig und in großen Schritten die Marktführerrolle in einem neuen Boommarkt übernehmen zu können, mit dem Startschuss durch den Erhalt der notwendigen Lizenz durch die kanadischen Gesundheitsbehörden zu erreichen.

Vor inzwischen schon fünf Wochen wurde bekannt, dass sich diese Lizenz nun in der endgültigen Prüfphase befindet. Die Aktie von BevCanna erscheint in Hinblick der extrem starken Aussichten äußerst günstig bewertet. Spätestens mit dem Erhalt der Lizenz erwarten wir eine komplette Neubewertung von BevCanna, vielleicht schon an diesem Wochenende…

 

Informieren Sie sich selbst über BevCanna:
Webseite: https://www.bevcanna.com
Filings (Börsenbehörden Kanada): www.sedi.ca


Mit besten Empfehlungen

Ihnen wie immer viel Erfolg!

Ihr inult-Team
www.inult.com

HIER geht es zum Aktienkurs von BevCanna.

*Beachten Sie zwingend nachfolgende Hinweise zu den bei inult definitiv bestehenden Interessenkonflikten hinsichtlich dieser Veröffentlichung sowie unsere Riskohinweise und unseren Haftungsausschluss

Risikohinweise und Haftungsausschluss

Wir weisen ausdrücklich darauf hin, dass wir keine Haftung für die Inhalte externer Verlinkungen übernehmen.
Jedes Investment in Wertpapiere ist mit Risiken behaftet. Aufgrund von politischen, wirtschaftlichen oder sonstigen Veränderungen kann es zu erheblichen Kursverlusten kommen. Dies gilt insbesondere bei Investments in (ausländische) Nebenwerte sowie in Small- und Microcap-Unternehmen; aufgrund der geringen Börsenkapitalisierung sind Investitionen in solche Wertpapiere höchst spekulativ und bergen ein hohes Risiko bis hin zum Totalverlust des investierten Kapitals. Darüber hinaus unterliegen die bei inult vorgestellten Aktien teilweise Währungsrisiken.

Die von inult für den deutschsprachigen Raum veröffentlichten Hintergrundinformationen, Markteinschätzungen und Wertpapieranalysen wurden unter Beachtung der österreichischen und deutschen Kapitalmarktvorschriften erstellt und sind daher ausschließlich für Kapitalmarktteilnehmer in der Republik Österreich und der Bundesrepublik Deutschland bestimmt; andere ausländische Kapitalmarktregelungen wurden nicht berücksichtigt und finden in keiner Weise Anwendung. Die Veröffentlichungen von inult dienen ausschließlich zu Informationszwecken und stellen ausdrücklich keine Finanzanalyse dar, sondern sind Promotiontexte rein werblichen Charakters zu den jeweils besprochenen Unternehmen, welche hierfür ein Entgelt zahlen. Zwischen dem Leser und den Autoren bzw. dem Herausgeber kommt durch den Bezug der inult-Publikationen kein Beratungsvertrag zu Stande.

Sämtliche Informationen und Analysen stellen weder eine Aufforderung noch ein Angebot oder eine Empfehlung zum Erwerb oder Verkauf von Anlageinstrumenten oder für sonstige Transaktionen dar. Jedes Investment in Aktien, Anleihen, Optionen oder sonstigen Finanzprodukten ist – mit teils erheblichen – Risiken behaftet. Die Herausgeberin und Autoren der inult-Publikationen sind keine professionellen Investmentberater; deshalb lassen Sie sich bei ihren Anlageentscheidungen unbedingt immer von einer qualifizierten Fachperson (z.B. durch Ihre Hausbank oder einen qualifizierten Berater Ihres Vertrauens) beraten.

Alle durch inult veröffentlichten Informationen und Daten stammen aus Quellen, die wir zum Zeitpunkt der Erstellung für zuverlässig und vertrauenswürdig halten. Hinsichtlich der Korrektheit und Vollständigkeit dieser Informationen und Daten kann jedoch keine Gewähr übernommen werden. Gleiches gilt für die in den Analysen und Markteinschätzungen von inult enthaltenen Wertungen und Aussagen; diese wurden mit der gebotenen Sorgfalt erstellt. Eine Verantwortung oder Haftung für die Richtigkeit und Vollständigkeit der in dieser Publikation enthaltenen Angaben ist ausgeschlossen.

Alle getroffenen Meinungsaussagen spiegeln die aktuelle Einschätzung der Verfasser wider, die sich jederzeit ohne vorherige Ankündigung ändern kann. Es wird ausdrücklich keine Garantie oder Haftung dafür übernommen, dass die in den inult-Veröffentlichungen prognostizierten Kurs- oder Gewinnentwicklungen eintreten.

Angaben zu Interessenskonflikten 

Die Herausgeberin und verantwortliche Autoren erklären hiermit, dass folgende Interessenskonflikte hinsichtlich des in dieser Veröffentlichung des besprochenen Unternehmens BevCanna zum Zeitpunkt der Veröffentlichung bestehen:

I. Autoren und die Herausgeberin sowie diesen nahestehende Consultants und Auftraggeber halten zum Zeitpunkt der Veröffentlichung Aktienbestände in BevCanna und behalten sich vor, diese zu jedem Zeitpunkt und ohne Ankündigung zu verkaufen oder neue Positionen in BevCanna einzugehen.

II. Autoren und die Herausgeberin und Auftraggeber sowie diesen nahestehende Consultants unterhalten zum Zeitpunkt der Veröffentlichung ein Beratungsmandat mit BevCanna und erhalten hierfür ein Entgelt.

Autoren und die Herausgeberin wissen, dass andere Börsenbriefe, Medien oder Research-Firmen die Aktie von BevCanna im gleichen Zeitraum besprechen. Daher kommt es in diesem Zeitraum zur symmetrischen Informations- und Meinungsgenerierung.

Die Herausgeberin und verantwortliche Autoren erklären hiermit, dass folgende Interessenskonflikte hinsichtlich des in dieser Veröffentlichung des besprochenen Unternehmens TAAT zum Zeitpunkt der Veröffentlichung bestehen:

I. Autoren und die Herausgeberin sowie diesen nahestehende Consultants und Auftraggeber halten zum Zeitpunkt der Veröffentlichung Aktienbestände in TAAT und behalten sich vor, diese zu jedem Zeitpunkt und ohne Ankündigung zu verkaufen oder neue Positionen in TAAT einzugehen.

II. Autoren und die Herausgeberin und Auftraggeber sowie diesen nahestehende Consultants unterhalten zum Zeitpunkt der Veröffentlichung ein Beratungsmandat mit TAAT und erhalten hierfür ein Entgelt.

Autoren und die Herausgeberin wissen, dass andere Börsenbriefe, Medien oder Research-Firmen die Aktie von TAAT im gleichen Zeitraum besprechen. Daher kommt es in diesem Zeitraum zur symmetrischen Informations- und Meinungsgenerierung.

Es handelt sich bei dieser Veröffentlichung von inult ausdrücklich nicht um eine Finanzanalyse, sondern um eine Veröffentlichung eines ganz deutlich und eindeutig werblichen Charakters im Auftrag der besprochenen Unternehmen.

– Werbung / Marketingmitteilung –

Werbung
Mehr Nachrichten kostenlos abonnieren
E-Mail-Adresse
Benachrichtigungen von ARIVA.DE.
(Mit der Bestellung akzeptieren Sie die Datenschutzhinweise)

Hinweis: ARIVA.DE veröffentlicht in dieser Rubrik Analysen, Kolumnen und Nachrichten aus verschiedenen Quellen. Die ARIVA.DE AG ist nicht verantwortlich für Inhalte, die erkennbar von Dritten in den „News“-Bereich dieser Webseite eingestellt worden sind, und macht sich diese nicht zu Eigen. Diese Inhalte sind insbesondere durch eine entsprechende „von“-Kennzeichnung unterhalb der Artikelüberschrift und/oder durch den Link „Um den vollständigen Artikel zu lesen, klicken Sie bitte hier.“ erkennbar; verantwortlich für diese Inhalte ist allein der genannte Dritte.

Disclaimer: Die hier angebotenen Beiträge dienen ausschließlich der Information und stellen keine Kauf- bzw. Verkaufsempfehlungen dar. Sie sind weder explizit noch implizit als Zusicherung einer bestimmten Kursentwicklung der genannten Finanzinstrumente oder als Handlungsaufforderung zu verstehen. Der Erwerb von Wertpapieren birgt Risiken, die zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals führen können. Die Informationen ersetzen keine, auf die individuellen Bedürfnisse ausgerichtete, fachkundige Anlageberatung. Eine Haftung oder Garantie für die Aktualität, Richtigkeit, Angemessenheit und Vollständigkeit der zur Verfügung gestellten Informationen sowie für Vermögensschäden wird weder ausdrücklich noch stillschweigend übernommen.

ARIVA.DE hat auf die veröffentlichten Inhalte keinerlei Einfluss und vor Veröffentlichung der Beiträge keine Kenntnis über Inhalt und Gegenstand dieser. Die Veröffentlichung der namentlich gekennzeichneten Beiträge erfolgt eigenverantwortlich durch Autoren wie z.B. Gastkommentatoren, Nachrichtenagenturen, Unternehmen. Infolgedessen können die Inhalte der Beiträge auch nicht von Anlageinteressen von ARIVA.de und / oder seinen Mitarbeitern oder Organen bestimmt sein. Die Gastkommentatoren, Nachrichtenagenturen, Unternehmen gehören nicht der Redaktion von ARIVA.de an. Ihre Meinungen spiegeln nicht notwendigerweise die Meinungen und Auffassungen von ARIVA.de und deren Mitarbeiter wider.

Kurse