Top-Thema

08:05 Uhr
ROUNDUP 2: Demokraten verlangen Veröffentlichung von Muellers Bericht

BMW-Aktien steigen um über sechs Prozent – Annährung zwischen USA und China treibt Kurse

Montag, 03.12.2018 09:06 von Handelsblatt

Die Annäherung im Handelsstreit zwischen China und den USA beflügelt die Börsen. Nach der zuletzt mauen Kursentwicklung hoffen Anleger auf eine Trendwende.

Die Annäherung zwischen den USA und China im Handelsstreit sorgt am Montag für Jubel an der Börse. Der Dax steigt kurz nach Handelseröffnung um 2,5 Prozent auf 11.538 Punkte. Am Freitag hatte der deutsche Leitindex noch 0,4 Prozent auf 11.257 Punkte verloren.

Nach dem Treffen von US-Präsident Donald Trump und seinem chinesischen Amtskollegen Xi Jinping am Rande des G20-Gipfels in Argentinien gaben die USA bekannt, dass die für Anfang Januar angedrohte nächste Runde von Strafzöllen erst einmal verschoben wird. Binnen 90 Tagen wollen die beiden ihre Streitigkeiten beilegen.

„Ein weitgehend handelsstreitfreier Winter könnte einen weiteren Gewinner haben: den Aktienmarkt, insbesondere in China, sowie die Sektoren Tech und Auto“, sagte Ulrich Stephan, Chef-Anlagestratege für Privat- und Firmenkunden bei der Deutschen Bank. Außerdem bekannten sich die Gipfel-Teilnehmer zu einer Reform der Welthandelsorganisation WTO.

Kommt es nun doch noch zur Jahresendrally? Der Waffenstillstand im Handelsstreit lässt erste Beobachter hoffen. Die Asien-Börsen haben bereits deutlich angezogen. Ähnliches dürfte für die im Tagesverlauf öffnenden US-Börsen gelten.

Die positive Entwicklung könnte zahlreiche Analysten widerlegen, für die das Jahr vor dem Wochenende bereits gelaufen schien. Am letzten Novembertag war der Dax 0,36 Prozent schwächer bei 11.257 Punkten aus dem Handel gegangen. Das ist seit Jahresbeginn ein Minus von über 13 Prozent. Nun gibt es neue Hoffnung für einen gewinnträchtigen Jahresausklang.

Um den vollständigen Artikel zu lesen, klicken Sie bitte hier.