Top-Thema

05:22 Uhr
'SZ': Länder wollen Stahlindustrie vor höheren Klimakosten schützen

Bitcoin Wien: The House of Nakamoto – Am Montag öffnet Filiale in Amsterdam!

Samstag, 13.10.2018 09:17

Wien ist um eine Attraktion reicher: Neben Hofburg, Stephansdom und Fiaker bietet die österreichische Hauptstadt seit 2017 einen Bitcoin-Store. Krypto-Enthusiasten und -Einsteiger finden dort sowohl Informationen rund um das virtuelle Geld als auch reale Bitcoin-Produkte.

Wer sich hinter dem Namen „Satoshi Nakamoto“ verbirgt, ist bis heute unbekannt geblieben. Bekannt ist jedoch, wo sich das House of Nakamoto befindet, nämlich an der Führichgasse 2 in Wien, unmittelbar neben der berühmten Kärntner Strasse an bester Lage. Es handelt sich natürlich nicht um das Wohnhaus des geheimnisvollen Namengebers, sondern um einen Bitcoin-Store – gemäss eigener Aussage den ersten der Welt.

Im House of Nakamoto lassen sich verschiedene Produkte kaufen, die einen Bezug zum Bitcoin haben. So bietet der täglich geöffnete Store ein Bitcoin-Starter-Kit mit einer Hardware-Wallet und einer kurzen Einführung für Anfänger. Daneben sind weitere Hardware-Wallets sowie diverse Bitcoin-Prepaid-Karten mit den Konterfeis von bekannten Ökonomen der Österreichischen Schule erhältlich. Wer gerne etwas Reales in den Händen hält, kann eine sogenannte Bitcoin-Wertschrift erwerben – ein Zertifikat, das eine Bitcoin-Adresse mit dem zugehörigen privaten Schlüssel enthält. Bücher sowie verschiedene Bitcoin-Accessoires wie T-Shirts oder Tassen runden das Sortiment ab. Im durchgestylten, aber dennoch sehr gemütlichen Ladenlokal, das von vielen Bildern zum Thema Kryptowährungen geziert wird, steht überdies ein Bitcoin-Automat mit Two-Way-Funktionalität. Er ermöglicht das Wechseln von Euros in Bitcoin oder Dash und umgekehrt.

Anlaufstelle für alle Krypto-Interessierten

Doch das House of Nakamoto will mehr sein als bloss ein Verkaufslokal für Bitcoin-Produkte. Magdalena Isbrandt, die 33-jährige Geschäftsführerin, sieht ihren Laden als eine Anlaufstelle, die Aufklärung leisten und die Welt des virtuellen Geldes im realen Leben greifbar machen soll. Der Shop wird denn auch als Event-Lokal für Vorträge und Veranstaltungen genutzt, die Kryptowährungen einem breiten Publikum näherbringen.

Isbrandt, eine Berlinerin, kam mit dem Bitcoin zum ersten Mal während eines Auslandaufenthaltes in Peking in Berührung. Dort arbeitete sie in einem Schmuckgeschäft, das sich nebenbei im Bitcoin-Mining betätigte. Ihr Feuer für die Kryptowährungen wurde allerdings erst entfacht, als ihr eine philippinische Arbeitskollegin erklärte, wie teuer eine herkömmliche Überweisung in die Heimat sei. Zurück in Berlin gründete Isbrandt mit Unterstützung des Lübecker Unternehmer-Duos Mathias und Oliver Roch die Blockchain-Beratungsfirma Bit Trust Services.

Dass sie ihren Bitcoin-Store im Februar 2017 nicht in Berlin eröffnete, hat rechtliche Gründe: Anders als in Deutschland ist in Österreich für den Handel mit Bitcoin keine Zulassung der Finanzmarktaufsicht erforderlich. Der Laden stösst auf reges Interesse. Schon im ersten Monat – damals befand sich das Geschäft noch an der weniger zentralen Mariahilfer Strasse – kamen täglich bis zu hundert Besucher. Nur drei Monate später zog der Bitcoin-Store an die heutige Adresse. Mit dem House of Nakamoto hat die geschichtsträchtige Wiener Innenstadt einen Ort erhalten, der Einheimischen und Touristen einen Blick in die Zukunft erlaubt.

Am Montag wird eine Filiale in Amsterdam eröffnet

Diesen Montag wird eine Filiale in Amsterdam eröffnet. Wir sind gespannt und werden auch dazu bestimmt weitere Details und Fotos liefern!

The House of Nakamoto – Bitcoin Store Wien
Führichgasse 2, 1010 Wien, Österreich

>> Webseite

Der Beitrag Bitcoin Wien: The House of Nakamoto – Am Montag öffnet Filiale in Amsterdam! erschien zuerst auf Bitcoin News Schweiz.