Top-Thema

18:18 Uhr
ROUNDUP/Aktien Frankfurt Schluss: Dax driftet vor Fed-​Entscheid leicht ins Minus

BHS tabletop AG: Vorläufige Zahlen für das Geschätfsjahr 2018

Mittwoch, 06.03.2019 09:50

DGAP-News: BHS tabletop AG / Schlagwort(e): Vorläufiges Ergebnis BHS tabletop AG: Vorläufige Zahlen für das Geschätfsjahr 2018 06.03.2019 / 09:44 Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.


Vorläufige Zahlen für das Geschäftsjahr 2018 der BHS tabletop AG

Die BHS tabletop AG blieb auch im schwierigen Marktumfeld 2018 deutlich profitabel. Allerdings spürte das Unternehmen nach fünf Wachstumsjahren in Folge im abgelaufenen Geschäftsjahr die international schwieriger gewordenen Rahmen-bedingungen. So verringerte sich der um Währungseffekte bereinigte Umsatz im Konzern von 121,5 Mio. EUR geringfügig um 1,6 % auf 119,5 Mio. EUR. Inklusive Währungseffekten betrug der Rückgang 2,3 %, der reale Umsatz beläuft sich auf 118,7 Mio. EUR. Der Exportanteil liegt mit 56,9 % nach 58,3 % im Vorjahr weiter auf einem hohen Niveau.

Auch in den schwieriger gewordenen Rahmenbedingungen konnte sich die BHS tabletop AG mit den Marken Bauscher, Schönwald und Tafelstern professional porcelain exzellent im Markt behaupten. Exporte in mehr als 110 Länder auf der Welt, zahlreiche neue Referenzen und der Ausbau der Geschäftsbeziehung mit bestehenden Kunden sind Beleg für die starke Marktposition des Unternehmens.

In unserem größten Markt Deutschland konnten die besseren konjunkturellen Rahmenbedingungen genutzt werden, um den Umsatz weiter gegen den Branchentrend zu steigern. Dazu trugen erfolgreiche Projekte wie ein Großauftrag zur Ausstattung der ICE-Flotte der Deutschen Bahn bei.

Das USA-Geschäft ist ein wichtiger Pfeiler des Gesamtunternehmens. Trotz einer Welle von Restaurantschließungen, die mit Mindestlohnveränderungen zu tun haben und dem Wegfall der steuerlichen Absetzbarkeit von Bewirtungen, sank der Umsatz von BauscherHepp Inc. nur leicht von 17,9 Mio. USD um 3,4 % auf 17,3 Mio. USD. Gleichzeitig konnten Vertriebspartnerschaften intensiviert werden, die das Produkt- und Serviceportfolio ausbauen.

Das Geschäft in Großbritannien war weiterhin erfolgreich und profitabel. Die Effekte der Brexit-Diskussion, die zum Beispiel nachweisbar bereits zu etlichen Restaurant-Schließungen in England führten, verursachten bei der John Artis Ltd. einen leichten Umsatzrückgang von 12,4 Mio. GBP um 3,2 % auf 12,0 Mio. GBP. Das weiterhin niedrige Niveau des britischen Pfund Sterling verteuerte zudem den Waren-einsatz bei John Artis. In diesem anspruchsvollen Umfeld konnte John Artis die Umsatzrendite hoch halten und mit einem EBT von 1,4 Mio. EUR (Vorjahr: 1,6 Mio. EUR) deutlich zum positiven Konzernergebnis der BHS beitragen.

Durch aktives Kostenmanagement konnte das Ergebnis des Konzerns auf einem ansprechenden Niveau gehalten werden.

Das operative Ergebnis (EBIT) vor Sondereffekten entwickelte sich von 5,8 Mio. EUR auf 4,1 Mio. EUR. In 2018 war das Konzernergebnis der BHS tabletop AG durch zwei Sondereffekte von insgesamt 1,5 Mio. EUR aus einem Vorstandswechsel und einer Wertberichtigung auf eine passive Finanzanlage geprägt. Das EBIT inklusive Sondereffekte betrug 2,6 Mio. EUR (Vorjahr: 4,8 Mio. EUR). In den nachfolgenden Ergebnisausweisen wurden diese Sondereffekte bereinigt, um eine sinnvolle Vergleichbarkeit von operativen Geschäftsergebnissen mit dem Vorjahr zu gewährleisten.

Das bereinigte Ergebnis vor Steuern, Zinsen und Abschreibungen (EBITDA) belief sich auf 9,5 Mio. EUR (Vorjahr: 11,1 Mio. EUR).

Das bereinigte Ergebnis vor Ertragsteuern (EBT) lag in 2018 bei 3,8 Mio. EUR nach 4,8 Mio. EUR im Vorjahr.

Der bereinigte Jahresüberschuss belief sich auf 2,9 Mio. EUR (Vorjahr: 3,5 Mio. EUR).

Die Finanz- und Vermögenslage des BHS tabletop Konzerns ist unverändert solide. Die Eigenkapitalquote liegt bei 29,1 %. BHS hat im Geschäftsjahr 2018 seine Technologieführerschaft erneut ausgebaut und umfangreich in die Modernisierung und Erweiterung seines Anlagen- und Maschinenparks sowie in moderne IT-Systeme investiert. So wurde zum Beispiel der Bau der mit 4,2 Mio. EUR veranschlagten neuen, energieeffizienten Glühbrand-Brenntechnologie am Standort Schönwald vollendet (die Fertigstellung der Peripherie ist für das 1. Halbjahr 2019 vorgesehen). BHS investierte im Berichtsjahr mit 6,0 Mio. EUR deutlich mehr als im Vorjahr (5,1 Mio. EUR). Ungenutzte Kontokorrentlinien sowie positive liquide Mittel zeigen eine gute Liquiditätsausstattung. Dies bildet die Basis für weiteres profitables Wachstum.

Für das Geschäftsjahr 2019 ist ein Ausblick aufgrund der volatilen Rahmenbedingungen schwierig. Grundsätzlich ist das Geschäftsmodell der BHS robust und tragfähig. Zudem wurde erneut eine Reihe von absatzfördernden Maßnahmen vorbereitet, die ab 2019 greifen werden. Deshalb geht der Vorstand, eine Grundstabilität der Rahmenbedingungen vorausgesetzt, aus heutiger Sicht von einem moderaten Wachstum bei Umsatz und Ergebnis aus.

Die getroffenen zukunftsgerichteten Aussagen und Informationen basieren auf den heutigen Erwartungen und Annahmen und auf der Prämisse einer weiterhin stabilen gesamtwirtschaftlichen Entwicklung. Sie bergen daher eine Reihe von Risiken und Ungewissheiten, die dazu führen können, dass die tatsächlichen Ergebnisse sowohl positiv als auch negativ von den Erwartungen und Annahmen abweichen können.

Selb, den 06. März 2019

Der Vorstand


06.03.2019 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich. Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de


Sprache: Deutsch
Unternehmen: BHS tabletop AG
Ludwigsmühle 1
95100 Selb
Deutschland
Telefon: 09287 73 0
Fax: 092 87 73 11 14
E-Mail: kontakt@bhs-tabletop.de
Internet: www.bhs-tabletop.de
ISIN: DE0006102007
WKN: 610200
Börsen: Regulierter Markt in Berlin, Düsseldorf, Frankfurt (General Standard), München; Freiverkehr in Stuttgart
 
Ende der Mitteilung DGAP News-Service

784035  06.03.2019 

fncls.ssp?fn=show_t_gif&application_id=784035&application_name=news&site_id=ariva