Bestseller-Fonds in Deutschland: Die Kassenmagneten der freien Fondsbetriebe

Dienstag, 16.04.2019 15:34 von FondsDiscount - Aufrufe: 774

Trotz turbulentem Börsenjahr 2018: Nettomittelzuflüsse steigen erstmalig seit 2016 laut FONDS professionell wieder an. In der Statistik wurden die beliebtesten Fonds heimischer Fondsvertriebe ermittelt.

Das Jahr 2018 war sicherlich kein Börsenjahr, wo sich Investoren ruhig zurückgelehnt haben. Es ging recht turbulent her an den Märkten. Gerade zum Ende des Jahres fielen die Kurse, was die Stimmung vielerorts drückte. Doch führte das in Deutschland zu einer Trägheit und besonderen Vorsicht bei Anlegern? Nicht in der Fondsbranche! Zu dieser Erkenntnis kam das Branchenportal FONDS professionell, die die Statistik auf Grundlage von Daten vieler Maklerpools und Depotbanken, unter anderem Comdirect und DAB BNP Paribas, erstellte und veröffentlichte. Demnach stiegen die Nettomittelzuflüsse in der Fondsbranche erstmalig wieder seit dem zweiten Halbjahr 2016. War im zweiten Halbjahr 2017 ein Tiefpunkt von 787 Millionen Euro erreicht, konnten sich die Absatzzahlen wieder erholen und lagen bei knapp über einer Milliarde Euro. Der Höchststand aus den letzten zehn Jahren stammt aus dem zweiten Halbjahr von 2015 und betrug 1,4 Milliarde Euro. Die Zahlen wurden innerhalb der halbjährlich erstellten Statistik zu den Bestsellern der freien Fondsbetriebe erstellt. Das Kriterium bei der Ermittlung der Bestseller waren die Nettomittelzuflüsse für den jeweiligen Fonds für die zweite Hälfte im Jahr 2018.



Den vollständigen Artikel lesen ...
Mehr Nachrichten kostenlos abonnieren
E-Mail-Adresse
Ich möchte Benachrichtigungen von ARIVA.DE erhalten.
Ja, ich habe die Datenschutzhinweise gelesen und akzeptiert (Pflichtfeld).

Hinweis: ARIVA.DE veröffentlicht in dieser Rubrik Analysen, Kolumnen und Nachrichten aus verschiedenen Quellen. Die ARIVA.DE AG ist nicht verantwortlich für Inhalte, die erkennbar von Dritten in den „News“-Bereich dieser Webseite eingestellt worden sind, und macht sich diese nicht zu Eigen. Diese Inhalte sind insbesondere durch eine entsprechende „von“-Kennzeichnung unterhalb der Artikelüberschrift und/oder durch den Link „Um den vollständigen Artikel zu lesen, klicken Sie bitte hier.“ erkennbar; verantwortlich für diese Inhalte ist allein der genannte Dritte.