Top-Thema

20:12 Uhr
Aktien New York: Coca-Cola und China-​Hoffnung treiben den Dow an

Bericht: 'Vorläufiger Burgfrieden' im Handelskrieg der USA mit China

Donnerstag, 27.06.2019 09:20 von dpa-AFX

Ein Mann wartet in einem Flughafen (Symbolbild).
Ein Mann wartet in einem Flughafen (Symbolbild).
pixabay.com

OSAKA (dpa-AFX) - Die USA und China haben sich nach einem Pressebericht auf einen "vorläufigen Burgfrieden" in ihrem Handelskrieg und eine Wiederaufnahme der Verhandlungen geeinigt. Unter Berufung auf nicht genannte Quellen berichtete die Hongkonger Zeitung "South China Morning Post" am Donnerstag gemeinsam mit der US-Publikation "Politico", US-Präsident Donald Trump habe zugesagt, die angedrohte Ausweitung der Strafzölle auf alle Importe aus China erstmal zu verschieben. Das sei Bedingung von Chinas Staats- und Parteichef Xi Jinping für das Treffen am Samstag in Osaka in Japan gewesen.

Details sollen demnach noch vor dem Treffen zwischen Xi Jinping und Trump am am Rande des Gipfels der großen Wirtschaftsmächte (G20) bekannt gemacht werden. Zu der Verschiebung der neuen Zusatzzölle zitierte das Blatt eine Quelle: "Präsident Trump kann seine Meinung immer noch ändern." Doch gebe es jetzt erstmal einen Burgfrieden. Trump hatte am Vortag noch in einem TV-Interview bekräftigt, die Sonderabgaben jederzeit verhängen zu können./lw/DP/mis

Hinweis: ARIVA.DE veröffentlicht in dieser Rubrik Analysen, Kolumnen und Nachrichten aus verschiedenen Quellen. Die ARIVA.DE AG ist nicht verantwortlich für Inhalte, die erkennbar von Dritten in den „News“-Bereich dieser Webseite eingestellt worden sind, und macht sich diese nicht zu Eigen. Diese Inhalte sind insbesondere durch eine entsprechende „von“-Kennzeichnung unterhalb der Artikelüberschrift und/oder durch den Link „Um den vollständigen Artikel zu lesen, klicken Sie bitte hier.“ erkennbar; verantwortlich für diese Inhalte ist allein der genannte Dritte.