Top-Thema

19.07.19
ROUNDUP/Aktien New York Schluss: Schwächer - Sorgen um Konflikt mit Iran

BDI: US-Strafzölle belasten Weltwirtschaft auf Jahre

Dienstag, 11.09.2018 10:55 von dpa-AFX

Ein Industriestandort bei Sonnenaufgang (Symbolbild).
Ein Industriestandort bei Sonnenaufgang (Symbolbild).
pixabay.com

SCHROBENHAUSEN (dpa-AFX) - Den Handelskrieg zwischen den USA und China sieht der BDI-Vizepräsident Thomas Bauer (Bauer Aktie) als hoch riskant an. "Jeder Strafzoll, jede Handelsbeschränkung in der Welt hat einen massiven Einfluss auf den Welthandel insgesamt", sagte Bauer der Finanz-Nachrichtenagentur dpa-AFX am Dienstag. Dies wirke sich auf Dauer auf alle aus, wenn auch unterschiedlich schnell. Denn Handelsbeschränkungen führten dazu, dass sich der Wirtschaftskreislauf verlangsame.

Während der Handelsstreit zwischen den USA und China schon am eskalieren war, verhängte US-Präsident Donald Trump Ende Mai Strafzölle auf Stahl und Aluminium gegen die Europäische Union und viele andere Staaten. Hinzu kamen Sanktionen gegen den Iran und Russland. "Was Trump macht, ist ein gefährliches Spiel auf aller höchstem Niveau", sagte Bauer. Dies alles zusammen werde die weltweite Wirtschaftsentwicklung in den kommenden zehn Jahren beeinflussen./mne/elm/jha/

Hinweis: ARIVA.DE veröffentlicht in dieser Rubrik Analysen, Kolumnen und Nachrichten aus verschiedenen Quellen. Die ARIVA.DE AG ist nicht verantwortlich für Inhalte, die erkennbar von Dritten in den „News“-Bereich dieser Webseite eingestellt worden sind, und macht sich diese nicht zu Eigen. Diese Inhalte sind insbesondere durch eine entsprechende „von“-Kennzeichnung unterhalb der Artikelüberschrift und/oder durch den Link „Um den vollständigen Artikel zu lesen, klicken Sie bitte hier.“ erkennbar; verantwortlich für diese Inhalte ist allein der genannte Dritte.