BBVA profitiert von deutlichem Plus beim Zinsüberschuss - Gewinn zieht leicht an

Mittwoch, 31.07.2019 08:21 von dpa-AFX

Ein Candlestick-Chart (Symbolbild).
Ein Candlestick-Chart (Symbolbild).
© nevarpp / iStock / Getty Images Plus / Getty Imag.

MADRID (dpa-AFX) - Die spanische Großbank BBVA hat im zweiten Quartal dank eines starken Zinsergebnisses den schwachen Jahresauftakt hinter sich gelassen. In den Monaten April bis Juni sei der Überschuss im Vergleich zum Vorjahr trotz einer leicht erhöhten Vorsorge für Kreditausfälle um knapp drei Prozent auf 1,28 Milliarden Euro gestiegen, teilte die Konkurrentin der Banco Santander (Santander Bank Aktie) am Mittwoch in Madrid mit. Im ersten Quartal war der Gewinn wegen eines starken Anstiegs von Wertberichtigungen auf Finanzanlagen und der Risikovorsorge im Jahresvergleich noch um zehn Prozent gefallen.

Stark schnitten die Spanier vor allem im klassischen Bankgeschäft ab - sprich der Geldanlage für Kunden und dem Kreditgeschäft. Dies spiegelt sich in einem Anstieg des Zinsüberschusses um sechs Prozent auf knapp 4,6 Milliarden Euro wider - und das, obwohl die Europäischen Zentralbank (EZB) weiterhin einen extrem lockeren geldpolitischen Kurs fährt. Die Geldpolitik belastet das Zinsergebnis aller europäischen Banken. Die BBVA profitiert hier von ihrem starken Geschäft außerhalb Spaniens und Europas - so ist Mexiko der größte Gewinnbringer der spanischen Bank./zb/stw/jha/

Hinweis: ARIVA.DE veröffentlicht in dieser Rubrik Analysen, Kolumnen und Nachrichten aus verschiedenen Quellen. Die ARIVA.DE AG ist nicht verantwortlich für Inhalte, die erkennbar von Dritten in den „News“-Bereich dieser Webseite eingestellt worden sind, und macht sich diese nicht zu Eigen. Diese Inhalte sind insbesondere durch eine entsprechende „von“-Kennzeichnung unterhalb der Artikelüberschrift und/oder durch den Link „Um den vollständigen Artikel zu lesen, klicken Sie bitte hier.“ erkennbar; verantwortlich für diese Inhalte ist allein der genannte Dritte.