Baywa: Lebensmittelsicherheit nur mit Technologie möglich

Dienstag, 18.09.2018 13:08 von dpa-AFX - Aufrufe: 268

Eine Agrardrohe über einem Baumwollfeld (Symbolbild).
Eine Agrardrohe über einem Baumwollfeld (Symbolbild).
pixabay.com

MÜNCHEN (dpa-AFX) - Angesichts global schrumpfender Agrarflächen wird nach Einschätzung des Baywa (BayWa Aktie) -Konzerns nur die fortschreitende Technisierung der Landwirtschaft die Lebensmittelversorgung sicherstellen können. Notwendig sei mehr Produktivität in der Landwirtschaft, sagte Baywa-Vorstandschef Klaus Josef Lutz. "Das ist nur mit Hilfe der Technologie möglich."

Die dahinter stehende Rechnung: In den 1950er Jahren entfielen nach Lutz' Angaben auf jeden Menschen im rechnerischen Durchschnitt noch 5500 Quadratmeter Anbaufläche. 2050 würden es bei einem Anstieg der Weltbevölkerung auf zehn Milliarden Menschen nur noch etwa 1400 Quadratmeter sein. Das Münchner Unternehmen ist einer der weltgrößten Händler von Getreide und Obst. "Die Produktionsflächen dürfen nicht signifikant weiter schrumpfen", sagte Lutz. "Mit jedem fehlenden Hektar steigt der Produktionsdruck."/cho/DP/fba


Hinweis: ARIVA.DE veröffentlicht in dieser Rubrik Analysen, Kolumnen und Nachrichten aus verschiedenen Quellen. Die ARIVA.DE AG ist nicht verantwortlich für Inhalte, die erkennbar von Dritten in den „News“-Bereich dieser Webseite eingestellt worden sind, und macht sich diese nicht zu Eigen. Diese Inhalte sind insbesondere durch eine entsprechende „von“-Kennzeichnung unterhalb der Artikelüberschrift und/oder durch den Link „Um den vollständigen Artikel zu lesen, klicken Sie bitte hier.“ erkennbar; verantwortlich für diese Inhalte ist allein der genannte Dritte.

Kurse

  
26,25
+0,96%
BayWa Chart