Bayern und Alba Berlin einmal mehr in den Finals

Samstag, 15.06.2019 19:15 von Kicker.de - Aufrufe: 398

"Wenn Alba 100 Punkte macht, wird es schwer", eine wenig überraschende Aussage von Marko Pesic. Der Geschäftsführer der Bayern weiß genau, wie offensivstark sein ehemaliger Klub ist. 14-mal kamen die Berliner allein in der BBL in dieser Spielzeit auf eine dreistellige Ausbeute, immer gingen sie danach mit zwei Punkten von der Platte. Zuletzt gleich zweimal im Halbfinale gegen die EWE Baskets Oldenburg. Mit 3:0 zerlegte Alba den niedersächsischen Gegner, so wie auch ratiopharm Ulm im Viertelfinale. Da aber auch der FC Bayern ohne Niederlage gegen die Löwen Braunschweig und das Überraschungsteam Rasta Vechta blieb, kommt es ab Sonntag (18 Uhr) zum Duell der Makellosen.

Das erwartete Finale?

"Ja klar, wenn beide Mannschaften so durch die Play-offs marschieren", sagt Pesic. "Von den Namen, der Qualität der Mannschaften, der Trainer und der Tiefe ist es wahrscheinlich schon eine logische Konsequenz der Saison." Und es ist ein Dauerduell. Bereits zum fünften Mal stehen sich die beiden Klubs innerhalb der letzten sechs Jahre in einem Finale gegenüber. Bis auf einmal hatte Alba immer das Nachsehen. 2016 gelang der Pokalsieg - ausgerechnet in München. In den BBL-Finalserien 2014 und 2018 sowie dem Pokalendspiel im Vorjahr konnte sich der FC Bayern jeweils durchsetzen. "Ich erwarte eine harte Serie gegen die Bayern, in der wir nochmal eine Schippe drauflegen müssen", sagt Johannes Thiemann. Der deutsche Nationalspieler möchte den ersten Meistertitel seit 2008 nach Berlin holen.

Egal wie es ausgeht, einen Erfolg hat Alba bereits in der Tasche. Schon durch den Sprung ins Finale steht die Teilnahme an der EuroLeague fest, da die Gegner aus der bayerischen Landeshauptstadt in der nächsten Saison durch eine Wildcard qualifiziert sind. Normalerweise darf nämlich nur der deutsche Meister in der Königsklasse spielen.

Bayerns Coach Dejan Radonjic hat großen Respekt vor dem Gegner aus der Hauptstadt. "Sie haben Kontinuität, einen starken Kader und einen guten Coach", sagt der 49-jährige Montenegriner. "Wir brauchen viel Energie und einen Fokus über 40 Minuten. Unser Ziel ist, das letzte Spiel zu gewinnen." Im Vorjahr haben die Bayern im Finale Alba mit 3:2 niedergekämpft. München hat seit dem Aufstieg 2011 alle fünf Play-off-Duelle gegen Berlin gewonnen.

Hinweis: ARIVA.DE veröffentlicht in dieser Rubrik Analysen, Kolumnen und Nachrichten aus verschiedenen Quellen. Die ARIVA.DE AG ist nicht verantwortlich für Inhalte, die erkennbar von Dritten in den „News“-Bereich dieser Webseite eingestellt worden sind, und macht sich diese nicht zu Eigen. Diese Inhalte sind insbesondere durch eine entsprechende „von“-Kennzeichnung unterhalb der Artikelüberschrift und/oder durch den Link „Um den vollständigen Artikel zu lesen, klicken Sie bitte hier.“ erkennbar; verantwortlich für diese Inhalte ist allein der genannte Dritte.