Bauindustrie sieht nach Boomjahr kein Ende des Aufschwungs

Mittwoch, 09.05.2018 09:31 von dpa-AFX - Aufrufe: 428

Mehrere Bürogebäude nebeneinander. (Symbolfoto)
Mehrere Bürogebäude nebeneinander. (Symbolfoto)
pixabay.com

WIESBADEN (dpa-AFX) - Der Boom am Bau ist auch im Februar weitergegangen. Das Bauhauptgewerbe realisierte in dem Monat ein Umsatzplus von 10,5 Prozent gegenüber dem Vorjahresmonat, wie das Statistische Bundesamt am Mittwoch in Wiesbaden auf der Grundlage vorläufiger Zahlen berichtete. Auf den Baustellen waren 3 Prozent mehr Leute beschäftigt als ein Jahr zuvor. Die Bauindustrie hatte 2017 mit 114 Milliarden Euro das beste Jahr ihrer Geschichte seit Mitte der 1990er-Jahre erlebt und kann sich auf prall gefüllte Auftragsbücher stützen. Der Hauptverband der Deutschen Bauindustrie erwartet für das Gesamtjahr eine Umsatzsteigerung oberhalb von 4 Prozent. Hauptgrund für die Entwicklung ist die große Nachfrage nach Häusern und Wohnungen. Wegen der niedrigen Zinsen sind Kredite günstig, auch wenn die Hypothekenzinsen zuletzt wieder etwas anzogen./ceb/DP/jha


Hinweis: ARIVA.DE veröffentlicht in dieser Rubrik Analysen, Kolumnen und Nachrichten aus verschiedenen Quellen. Die ARIVA.DE AG ist nicht verantwortlich für Inhalte, die erkennbar von Dritten in den „News“-Bereich dieser Webseite eingestellt worden sind, und macht sich diese nicht zu Eigen. Diese Inhalte sind insbesondere durch eine entsprechende „von“-Kennzeichnung unterhalb der Artikelüberschrift und/oder durch den Link „Um den vollständigen Artikel zu lesen, klicken Sie bitte hier.“ erkennbar; verantwortlich für diese Inhalte ist allein der genannte Dritte.

Kurse

  
104,40
-1,42%
Hochtief Chart
n.a.
-
Strabag AG Chart
13,92
-0,57%
Bauer Chart