SES Research - Balda halten

Montag, 01.12.2008 15:00 von Aktiencheck - Aufrufe: 620

Hamburg (aktiencheck.de AG) - Der Analyst von SES Research, Jochen Reichert, erhöht sein Rating für die Aktien von Balda (Clere Aktie) von zuvor "verkaufen" auf jetzt "halten".

Am Freitag habe Balda bekannt gegeben, sich mit den Banken über eine Refinanzierung der Bankschulden geeinigt zu haben. Die Verträge sollten diese Woche unterschrieben werden. Das Bankenkonsortium gewähre Balda einen Kredit in Höhe von EUR 76,6 Mio., mit dem bestehende Bankschulden abgelöst und neu strukturiert werden sollten. Damit sei eine Zahlungsunfähigkeit zunächst abgewendet.

Die erreichte Refinanzierung sei positiv zu werten. Zum ersten Mal seit mehreren Quartalen habe Balda positiven Newsflow verzeichnen können. Derzeit dürfe die Balda-Gruppe nach Ansicht der Analysten eine Nettofinanzverschuldung von ca. EUR 130 Mio. aufweisen. Damit stehe Balda weiter vor der Herausforderung, die Kapitalstruktur zu optimieren und die Finanzverbindlichkeiten weiter zu reduzieren.

Mit Einigung der Banken verschaffe sich Balda bis Ende 2009 Flexibilität. Bis dahin würden keine neuen Refinanzierungen anstehen. Das bedeute, Balda habe knapp 12 Monate Zeit die Finanzierungsstruktur weiter zu optimieren sowie das operative Kerngeschäft zu stärken. Insbesondere werde durch die Einigung die Verhandlungsposition im Verkaufsprozess des Medical-Bereichs gestärkt. Dem gegenüber dürfte sich der Verkauf der Immobilie in Bad Oeynhausen nach Ansicht der Analysten weitaus schwieriger gestalten - insbesondere vor dem Hintergrund der aktuellen konjunkturellen Lage.

In 2008 dürften nach Meinung der Analysten weltweit ca. 1,3 Mrd. Mobiltelefone verkauft werden. Baldas Output (Mobiltelefongehäuse, Systemlieferungen, etc.) dürfte nach Ansicht der Analysten im aktuellen Geschäftsjahr bei rund 100 Mio. liegen. Der Markt werde von großen Outsourcing-Produzenten beherrscht. In 2009 sollte der Mobiltelefonmarkt nach Meinung der Analysten an Dynamik verlieren und aufgrund der konjunkturellen Abkühlung wahrscheinlich rückläufig sein. Dies sollte nach Ansicht der Analysten Druck auf die Preise für Systemkomponenten und Gehäuse ausüben.

Die anstehenden Herausforderungen würden hoch bleiben: Verkauf des Medical-Geschäfts, Auswirkungen des konjunkturellen Abschwungs auf das operative Kerngeschäft, Lösung für den Produktionsstandort in Brasilien, weitere Optimierung der Kapitalstruktur. Das Kursziel für die Aktie werde bei 1,00 Euro gesehen.

Vor dem Hintergrund, dass Balda eine Einigung mit den Banken erzielt hat und damit eine Zahlungsunfähigkeit abgewendet werden konnte, erhöhen die Analysten von SES Research ihr Rating für die Aktie von Balda von zuvor "verkaufen" auf jetzt "halten". (Analyse vom 01.12.2008) (01.12.2008/ac/a/nw)

\nOffenlegung von möglichen Interessenskonflikten:

Mögliche Interessenskonflikte können Sie auf der Site des Erstellers/ der Quelle der Analyse einsehen.

Werbung
Mehr Nachrichten kostenlos abonnieren
E-Mail-Adresse
Benachrichtigungen von ARIVA.DE
(Mit der Bestellung akzeptieren Sie die Datenschutzhinweise)
Technische Analysen der HSBC
(Mit der Bestellung akzeptieren Sie die Datenschutzhinweise)

Hinweis: ARIVA.DE veröffentlicht in dieser Rubrik Analysen, Kolumnen und Nachrichten aus verschiedenen Quellen. Die ARIVA.DE AG ist nicht verantwortlich für Inhalte, die erkennbar von Dritten in den „News“-Bereich dieser Webseite eingestellt worden sind, und macht sich diese nicht zu Eigen. Diese Inhalte sind insbesondere durch eine entsprechende „von“-Kennzeichnung unterhalb der Artikelüberschrift und/oder durch den Link „Um den vollständigen Artikel zu lesen, klicken Sie bitte hier.“ erkennbar; verantwortlich für diese Inhalte ist allein der genannte Dritte.



Kurse

  
17,80
+2,89%
Clere Chart