Aramco: Ende September bei Ölproduktion in Abkaik Niveau vor Angriff

Dienstag, 17.09.2019 21:06 von dpa-AFX - Aufrufe: 680

Förderanlage von Saudi Aramco in Juaymah, Saudi Arabien
Förderanlage von Saudi Aramco in Juaymah, Saudi Arabien
© Saudi Aramco

DSCHIDDA (dpa-AFX) - Der staatliche Ölkonzern Saudi Aramco will bis Ende September bei der Ölproduktion in Abkaik das Niveau von vor dem Drohnen-Angriff vom Wochenende wieder erreichen. Derzeit liege die Produktion dort bei rund zwei Millionen Barrel (159 Liter) pro Tag, sagte Saudi-Aramco-Chef Amin Nasser am Dienstag in Dschidda. Vor den Angriffen lag diese bei 4,9 Millionen Barrel. Laut dem Energieminister des Landes, Prinz Abdulaziz bin Salman, könnte es aber bis November dauern, bis die volle Produktionskapazität des Landes wieder zur Verfügung stehe. Die Pläne für den Börsengang von Aramco werden unterdessen fortgeführt.

Die Drohnenangriffe hatten Saudi-Arabiens größte Produktionsanlage getroffen und am weltweiten Rohölmarkt zum Wochenstart zu stark steigenden Preisen geführt. Durch den Angriff wurden Produktionskapazitäten von 5,7 Millionen Barrel je Tag oder fünf Prozent des weltweiten Angebots vom Markt genommen.

Derzeit sind alle Augen auf Einschätzungen zur möglichen Dauer der Reparaturarbeiten bis zur Rückkehr zu einer normalen Ölproduktion gerichtet. Nach Einschätzung von Experten ist dies entscheidend für die weitere Entwicklung der Ölpreise. "Die saudi-arabischen Rohölbestände würden theoretisch ausreichen, um den gegenwärtigen Ausfall für ungefähr einen Monat auszugleichen", sagte Rohstoffexperte Carsten Fritsch von der Commerzbank (Commerzbank Aktie)./jha/gl


Hinweis: ARIVA.DE veröffentlicht in dieser Rubrik Analysen, Kolumnen und Nachrichten aus verschiedenen Quellen. Die ARIVA.DE AG ist nicht verantwortlich für Inhalte, die erkennbar von Dritten in den „News“-Bereich dieser Webseite eingestellt worden sind, und macht sich diese nicht zu Eigen. Diese Inhalte sind insbesondere durch eine entsprechende „von“-Kennzeichnung unterhalb der Artikelüberschrift und/oder durch den Link „Um den vollständigen Artikel zu lesen, klicken Sie bitte hier.“ erkennbar; verantwortlich für diese Inhalte ist allein der genannte Dritte.