Apple bedrängt die virtuellen Anbieter von Comcast und Charter

Dienstag, 18.06.2019 16:30 von The Motley Fool - Aufrufe: 103

Als ob es nicht schon schwer genug wäre, ein mobiler virtueller Netzbetreiber (MVNO) zu sein, der Großhandelskapazität von nationalen Mobilfunkbetreibern kauft, um Dienste unter einer anderen Marke weiterzuverkaufen, ist das Letzte, womit sich ein MVNO befassen will, dass man von Apple (WKN:865985) unter Druck gesetzt wird. Gleichzeitig ist es sehr schwierig, auf dem drahtlosen Markt zu konkurrieren, ohne das iPhone zu bedienen. Der Tech-Riese Cupertino nutzt nun die Popularität des iPhone, um aus Comcast (WKN:157484) und Charter (WKN:A2AJX9) einige kräftige Zugeständnisse zu erzielen, die ihre Telekommunikationsgeschäfte auf den Mobilfunkmarkt ausdehnen wollten.

Willkommen zurück, Subventionen

CNBC meldete, dass Comcast und Charter vereinbart haben, eine Vielzahl von Apple-Produkten zu verkaufen, um das iPhone für ihre MVNOs — Xfinity Mobile und Spectrum Mobile — zu sichern, die im Netzwerk von Verizon arbeiten.

Um den vollständigen Artikel zu lesen, klicken Sie bitte hier.

Hinweis: ARIVA.DE veröffentlicht in dieser Rubrik Analysen, Kolumnen und Nachrichten aus verschiedenen Quellen. Die ARIVA.DE AG ist nicht verantwortlich für Inhalte, die erkennbar von Dritten in den „News“-Bereich dieser Webseite eingestellt worden sind, und macht sich diese nicht zu Eigen. Diese Inhalte sind insbesondere durch eine entsprechende „von“-Kennzeichnung unterhalb der Artikelüberschrift und/oder durch den Link „Um den vollständigen Artikel zu lesen, klicken Sie bitte hier.“ erkennbar; verantwortlich für diese Inhalte ist allein der genannte Dritte.

Kurse

  
241,47 $
+0,40%
Apple Chart
439,42 $
+0,29%
Charter Communications A Chart
45,93 $
-0,33%
Comcast Chart