Montag, 14.11.2016 15:17 von ARIVA.DE Redaktion | Aufrufe: 1954

Amazon: Ausbau des Musik-Streaming-Angebots in Deutschland

Amazon liefert zukünfig auch "Music Unlimited" - © AdrianHancu istockphoto.com

Besser spät als nie, sagt sich Amazon, wenn es um den hiesigen Markt für Musik-Streaming geht. Schließlich lässt sich mit Musikliebhabern gutes Geld verdienen. Allein der schwedische Marktführer Spotify erzielte im Jahr 2015 mit mehr als 30 Millionen zahlenden Abonnenten und insgesamt 89 Millionen Nutzern einen Umsatz von 1,945 Milliarden Euro. Von diesem Kuchen wollte auch Apple ein Stück abbekommen und baute im vergangenen Jahr mit der Einführung des hauseigenen Musikdienstes "Apple Music" ein ertragreiches Standbein auf. Rund 17 Millionen Kunden nutzen das kostenpflichtige Angebot laut aktueller Zahlen mittlerweile. Doch auch Napster, Deezer und Google Play Music bieten Freunden guter Musik eine Plattform.


Mehr Auswahl dank "Amazon Music Unlimited"

Während "Amazon Prime Music" seinen Nutzern bisher Zugang zu rund 2 Millionen Songs verschaffte, erweitert sich das Angebot mit "Amazon Music Unlimited" auf 40 Millionen Titel - natürlich gegen entsprechende Bezahlung. Nachdem der Streaming-Dienst letzten Monat in den USA eingeführt wurde, soll er nun auch in Deutschland und Österreich zur Erweiterung der Angebotsvielfalt beitragen. "Wir glauben, dass Kunden unseren neuen Service lieben werden", betonte Steve Boom, Vizepräsident von Amazon Music, laut Meldung der Deutschen Presse-Agentur.

Neben dem Musikkatalog wird es redaktionell erstellte sowie personalisierte Playlists und Radiosender geben. Auch verschiedene Hörspiele wie "Die drei Fragezeichen" oder "TKKG" können von Abonnenten gestreamt werden. Während auch selbstproduzierte Hörspielreihen geplant sind, werden Hörbücher weiterhin nur über das hauseigene Portal Audible zur Verfügung stehen. Ab Sommer 2017 soll es für Fußballfans außerdem Live-Streams der Bundesliga geben.

Kostenübersicht

Mit 9,99 € monatlich erhebt Amazon für sein umfangreiches Musikangebot genauso hohe Gebühren wie Spotify oder Apple Music. Prime Kunden wird ein Rabatt von zwei Euro gewährt. Sie zahlen entweder 7,99 Euro monatlich oder einmalig 79 Euro für ein Jahresabo. Bis zum Ende des Jahres soll es außerdem noch ein Familienangebot geben. Für das Musik-Streaming mit bis zu sechs Nutzern werden dann monatlich 14,99 Euro fällig oder aber 149 Euro für ein Jahr. Besonders günstig ist "Amazon Music Unlimited" für Besitzer des hauseigen entwickelten "Echo"-Lautsprechers. Sie zahlen nur 3,99 Euro im Monat. Doch da das Soundsystem nur auf vorherige Einladung geordert werden konnte, wird der Kreis der Begünstigten gering ausfallen. 

 

 

Kurse

  
2.423,4 $
-0,28%
Alphabet A Chart
3.360,51 $
+0,41%
Amazon Chart
129,47 $
+1,66%
Apple Chart
Werbung

Weiter aufwärts?

  
Kurzfristig positionieren in Apple
Ask: 0,66
Hebel: 20,28
mit starkem Hebel
Ask: 2,22
Hebel: 5,13
mit moderatem Hebel
UBS
Den Basisprospekt sowie die Endgültigen Bedingungen und die Basisinformationsblätter erhalten Sie hier: UE8R42,UE0JT2,. Beachten Sie auch die weiteren Hinweise zu dieser Werbung. Der Emittent ist berechtigt, Wertpapiere mit open end-Laufzeit zu kündigen.
Werbung
Mehr Nachrichten zur Evofem Biosciences Aktie kostenlos abonnieren
E-Mail-Adresse
Benachrichtigungen von ARIVA.DE
(Mit der Bestellung akzeptieren Sie die Datenschutzhinweise)

Hinweis: ARIVA.DE veröffentlicht in dieser Rubrik Analysen, Kolumnen und Nachrichten aus verschiedenen Quellen. Die ARIVA.DE AG ist nicht verantwortlich für Inhalte, die erkennbar von Dritten in den „News“-Bereich dieser Webseite eingestellt worden sind, und macht sich diese nicht zu Eigen. Diese Inhalte sind insbesondere durch eine entsprechende „von“-Kennzeichnung unterhalb der Artikelüberschrift und/oder durch den Link „Um den vollständigen Artikel zu lesen, klicken Sie bitte hier.“ erkennbar; verantwortlich für diese Inhalte ist allein der genannte Dritte.

Andere Nutzer interessierte auch dieser Artikel: