Anzeige

Alle Augen auf die mRNA-Hoffnung - Milliarden-Marktpotenzial als First Mover gegen Krebs

Montag, 23.01.2023 06:00 von researchanalyst.com - Aufrufe: 18372

Foto: researchanalyst.com

Die Jahre 2020 und 2021 stehen für rasante Kursgewinne. Die Aktie von Defence Therapeutics hat in den vergangenen Handelstagen ein Momentum aufgebaut, das an den Börsen-Boom dieser Zeit erinnert.

Zugleich geht es operativ voran: In den nächsten Wochen und Monaten will das Unternehmen mehrere Projekte rund um den Kampf gegen Krebs in Phase-1-Studien überführen. Das Marktpotenzial für alle Projekte könnte nach Einschätzung von Marktforschern bis 2030 bei 100 Mrd. USD liegen. Worum es jetzt genau geht, welche Meldungen Kurse machen und warum ein Übernahmeangebot jederzeit möglich ist, lesen Sie im aktuellen Report.

Weiteres Accum™-Patent unterstreicht Vielseitigkeit der Technologie

Das kanadische Biotech-Unternehmen Defence Therapeutics treibt sein Engagement rund um mRNA-Impfstoffe in Kombination mit dem patentierten Wirkstoffverstärker Accum™ weiter voran. Zuletzt meldete das Unternehmen die Erteilung eines US-Patents über die Verwendung von Accum™ als sogenannter Drop-In-Verstärker zur Steigerung der Immunogenität und Leistungsfähigkeit nahezu aller zellbasierten oder Protein-Impfstoffe. „Die Erteilung des Patents ebnet uns den Weg, neue, sichere und effektive Impfungen und Wirkstoffe in den Bereichen Krebs und Infektionskrankheiten zu entwickeln", kommentiert Sébastien Plouffe, CEO von Defence Therapeutics und verweist auf die große Flexibilität des Wirkstoff-Verstärkers Accum™.

Für CEO Sébastien Plouffe ist das neueste Patent ein weiterer wichtiger Schritt nach vorne. (Foto: Defence Therapeutics)
 

Aktuell arbeitet das Unternehmen daran, gemeinsam mit einem europäischen Partner eigens entwickelte mRNA-Impfstoffe gegen Krebs mit seiner Accum™-Technologie zu kombinieren und in einer Studie gegen den Impfstoff ohne Accum™ antreten zu lassen. Diese Untersuchung soll zeigen, dass Accum™ geeignet ist, die Wirksamkeit von Vakzinen und anderen Stoffen zu verbessern. Parallel sind in den kommenden Wochen und Monaten Phase-1-Studien rund um Hautkrebs, Lymphdrüsenkrebs, Brustkrebs und Dickdarmkrebs geplant. Zusätzlich steht eine Phase-1-Studie rund um AccuTOX™, eine hochdosierte Variante von Accum™, an, die als Chemotherapeutikum bei Lungenkrebs eingesetzt werden soll. Haben sämtliche Untersuchungen Erfolg, würde dank des flexiblen Plattform-Ansatzes von Defence Therapeutics großes Potenzial entstehen. Zählt man das Marktpotenzial rund um mRNA-Therapeutika, Lungenkrebs und die ebenfalls von Defence Therapeutics adressierte Impfung gegen das HP-Virus, das unter anderem Gebärmutterhalskrebs auslösen kann, zusammen, entsteht nach Einschätzung mehrerer renommierter Marktforschungsgesellschaften bis 2030 ein Marktpotenzial von mehr als 100 Mrd. USD. Weitere Details rund um die verschiedenen Projekte des Unternehmens mitsamt dem von unabhängigen Experten errechneten Marktpotenzial, finden sich im vor einer Woche erschienenen Report.

Großes Kurspotenzial schlummert in pharmakologischen Details – Aktie wachgeküsst

Doch wie geht es konkret in den nächsten Wochen weiter für die Projekte von Defence Therapeutics? Als kurzfristig avisierte Ziele nennt das Unternehmen die Herstellung des ARM-Impfstoffs und den Erhalt der Genehmigung der Behörden in Kanada, um eine Phase-1-Studie beginnen zu können, den Antrag, für eine entsprechende Studie auch rund um AccuTOX™, sowie den Start der bereits skizzierten Vergleichsstudie zwischen einem Accum-mRNA-Impfstoff und dem nackten mRNA-Impfstoff. Alle drei Projekte zahlen auf das Ziel, eine umfassende Produktpipeline gegen Krebs in klinischen Studien an Menschen testen zu können, ein. Nahezu jede Unternehmensmeldung, die in den kommenden Wochen von Defence Therapeutics erscheint, dürfte von Marktbegleitern und Investoren mit Argusaugen verfolgt werden.

Defence Therapeutics arbeitet daran, Erfolge in Untersuchungen an Mäusen mit Menschen zu wiederholen (Grafik: Defence Therapeutics)
 

Dass inmitten pharmakologischer Details großes Potenzial für Investoren schlummert, zeigt schon der Umstand, dass eine Entdeckung, die Defence im August 2022 vermeldet hat, erst jetzt nach und nach vom Markt realisiert wird. Damals meldete Defence, dass seine Impfstoffvariante A1 mesenchymale Stromazellen in potente antigenpräsentierende Zellen verwandelt. Die so entstehenden Zellen eignen sich im Rahmen einer Krebs-Impfung. Konkret soll der Impfstoff A1 noch im ersten Halbjahr 2023 in eine Phase-1-Studie rund um Hautkrebs überführt werden. Es hat den Anschein, als hätte erst die Melange aus vielversprechenden Projekten auf Unternehmensebene, der nahenden Phase-1-Studien und des grassierenden Übernahmefiebers im Biotech-Sektor die Aktie von Defence Therapeutics wachgeküsst.

Impfstoffe als Umsatzbringer – WHO: Krebserkrankungen verdoppeln sich bis 2040


Trotz der während der vergangenen Handelstage erzielten Kursgewinne, bleibt die Aktie von Defence Therapeutics interessant. Noch immer ist das Unternehmen lediglich mit rund 100 Mio. EUR bewertet – angesichts von Bewertungen, die das Unternehmen vor zwei Jahren bereits innehatte und der Perspektive des Produktportfolios, könnten Investoren deutlich höheres Potenzial sehen. Zum Vergleich: Pfizer rechnet inzwischen allein mit seinem Covid-19-Impfstoff Comirnaty mit Jahresumsätzen von rund 34 Mrd. USD. Zwar ist diese Zahl noch immer der „Sonderkonjunktur" im Zuge der Pandemie geschuldet, doch gelten Impfstoffe in der Branche als Umsatzbringer. Die Marktforscher von GlobalData erwarten, dass Grippeimpfstoffe bis 2028 Umsätze von 6,5 Mrd. USD jährlich generieren. Zwar gelten die überwiegend von Defence Therapeutics entwickelten Vakzine als therapeutische Impfstoffe, die bei akuten Krebserkrankungen verabreicht werden sollen, doch ist auch hier eine steigende Nachfrage zu erwarten.

Wie die Weltgesundheitsorganisation (WHO) warnt, könnte sich die Zahl der Krebserkrankungen bis 2040 verdoppeln. Allein innerhalb eines Jahres könnten dann zwischen 29 und 37 Mio. Menschen weltweit an Krebs erkranken. Ursachen liegen laut WHO neben der längeren Lebenserwartung auch am zunehmend ungesunden Lebensstil. Defence Therapeutics ist mit seinen Impfstoff-Projekten rund um Hautkrebs, Lymphdrüsenkrebs, Brustkrebs und Dickdarmkrebs sowie der flexiblen Plattform rund um den Wirkstoffverstärker Accum™ perfekt dafür aufgestellt. Hinzu kommt der proteinbasierte Impfstoffkandidat gegen das HP-Virus sowie der mögliche Einsatz von AccuTOX™ als effektives Chemotherapeutikum. Vom Markt kaum berücksichtigt wird auch der Umstand, dass der flexible Wirkstoffverstärker Accum™ an andere Biotechs lizenziert werden könnte, um zusätzliche Einkommensströme für das Unternehmen zu erschließen.

Krebs nimmt laut WHO in allen Regionen der Welt zu. (Grafik: International Agency for Research on Cancer/WHO)
 

Wenn Comeback-Potenzial auf Momentum trifft

Diese vielschichtige Perspektive des Unternehmens hat sich inzwischen auch am Kapitalmarkt herumgesprochen. In einer Zeit, in der Unternehmen wie BioNTech und Moderna zukaufen und flexible Verfahren rund um mRNA gefragt sind wie nie, entwickelte die Aktie von Defence Therapeutics eine starke Dynamik. Nach einem dynamischen Anstieg um rund 50% binnen weniger Tage setzte bei Defence eine Konsolidierung ein, bei der jeder kleine Rückschlag von Investoren zum Einstieg genutzt wurde. Diese relative Stärke ist ein gutes Zeichen für die weitere Entwicklung der Aktie. Hinzu kommt der historische Vergleich: Über weite Strecken des Jahres 2021 notierte Defence Therapeutics in einem operativ deutlich früheren Stadium zwischen 5,80 und 8 CAD – die Bewertungen aus dem Bärenmarkt des Jahres 2022 sollten angesichts der Perspektive des Unternehmens nicht als Referenz dienen.

Auch charttechnisch zeigt Defence Therapeutics ein vielversprechendes Bild. Der im Herbst etablierte moderate Aufwärtstrend wurde nach oben verlassen. Auch zwei Break-Away-Gaps deuten darauf hin, dass der Markt die Aktie komplett neu bewertet. Die Indikatoren Momentum und MACD signalisieren Dynamik und Trendstärke. Auch die überdurchschnittlichen Handelsumsätze passen ins positive Chartbild. Gelingt der Aktie der Sprung über die Marke von 4,50 CAD, ist aus charttechnischer Sicht der Weg bis zur Marke von 5,80 CAD frei. Angesichts von Dynamik und Trendstärke sind selbst darüber liegende Chartmarken nicht unrealistisch. Auf dem Weg dahin dürfte die Wahrscheinlichkeit von Kurskorrekturen jedoch zunehmen. Im Bereich von 3,32 CAD erscheint die Aktie solide unterstützt – ein Rückfall in den Abwärtstrend bleibt angesichts des aktuell bullischen Gesamtbildes unrealistisch.

Indikatoren zeigen starkes Momentum. Kleiner Widerstand voraus, könnte Raum bis 6 oder 8 CAD entstehen. (Quelle: Refinitiv Eikon, Stand: 20.01.2023)
 

Zwischenfazit: Das Momentum entscheidet

Mit gleich mehreren bevorstehenden Phase-1-Studien rund um Impfstoffe gegen Krebs sowie der flexiblen Wirkstoff-Plattform Accum™, trifft Defence Therapeutics einen Nerv – bei großen Pharma-Unternehmen und Anlegern zugleich. Marktforscher schätzen das Potenzial sämtlicher Aktivitäten von Defence Therapeutics bis 2030 auf mehr als 100 Mrd. USD. Insbesondere bei therapeutischen Impfstoffen gegen Krebs entsteht enormes Potenzial – Krebs zuverlässig zu heilen, ist seit Jahrhunderten ein Menschheitstraum. Auch für Anleger kann die Aktie von Defence Therapeutics eine große Chance sein. Der bevorstehende Newsflow rund um die verschiedenen synergistischen Aktivitäten des Unternehmens in den Bereichen mRNA-Impfstoffe, Accum™ sowie AccuTOX™, dürfte auch weiter Aufmerksamkeit auf die Aktie lenken.

Zwar sollten Anleger nach Kursgewinnen immer mit erhöhter Volatilität rechnen, doch hat die Aktie zuletzt große relative Stärke gezeigt. Jede weitere Unternehmensmeldung hat zudem das Potenzial, für große Unternehmen den Ausschlag zu geben, ein Übernahmeangebot für Defence Therapeutics zu prüfen. Diese Gemengelage sollte den Kurs von Defence Therapeutics weiter stützen und potenziell sogar beflügeln – selbst alte Höchstkurse liegen angesichts des Momentums der Aktie im Bereich des Möglichen. Der Wert bleibt aber dennoch ein äußerst spekulatives Investment, das erfahrenen Investoren vorbehalten sein sollte. Diese dürften mit Defence Therapeutics allerdings noch eine Menge Spaß haben. Aktien mit einem derartigen Momentum und operativer Perspektive sind am Markt aktuell rar gesät. Alle Augen richten sich in diesen Tagen auf Defence Therapeutics.

Das Update erfolgt auf den initialen Report 12/2021

 

Interessenskonflikt

Gemäß §85 WpHG weisen wir darauf hin, dass die Apaton Finance GmbH sowie Partner, Autoren oder Mitarbeiter der Apaton Finance GmbH (nachfolgend „Relevante Personen“) ggf. künftig Aktien oder andere Finanzinstrumente der genannten Unternehmen halten oder auf steigende oder fallende Kurse setzen werden und somit ggf. künftig ein Interessenskonflikt entstehen kann. Die Relevanten Personen behalten sich dabei vor, jederzeit Aktien oder andere Finanzinstrumente des Unternehmens kaufen oder verkaufen zu können (nachfolgend jeweils als „Transaktion“ bezeichnet). Transaktionen können dabei unter Umständen den jeweiligen Kurs der Aktien oder der sonstigen Finanzinstrumente des Unternehmens beeinflussen.

Die Apaton Finance GmbH ist daneben im Rahmen der Erstellung und Veröffentlichung der Berichterstattung in entgeltlichen Auftragsbeziehungen tätig.

Es besteht aus diesem Grund ein konkreter Interessenkonflikt.

Die vorstehenden Hinweise zu vorliegenden Interessenkonflikten gelten für alle Arten und Formen der Veröffentlichung, die die Apaton Finance GmbH für Veröffentlichungen zu Unternehmen nutzt.

Risikohinweis

Die Apaton Finance GmbH bietet Redakteuren, Agenturen und Unternehmen die Möglichkeit, Kommentare, Interviews, Zusammenfassungen, Nachrichten u. ä. auf researchanalyst.com zu veröffentlichen. Diese Inhalte dienen ausschließlich der Information der Leser und stellen keine Handlungsaufforderung oder Empfehlungen dar, weder explizit noch implizit sind sie als Zusicherung etwaiger Kursentwicklungen zu verstehen. Die Inhalte ersetzen keine individuelle fachkundige Anlageberatung und stellen weder ein Verkaufsangebot für die behandelte(n) Aktie(n) oder sonstigen Finanzinstrumente noch eine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von solchen dar.

Bei den Inhalten handelt es sich ausdrücklich nicht um eine Finanzanalyse, sondern um journalistische oder werbliche Texte. Leser oder Nutzer, die aufgrund der hier angebotenen Informationen Anlageentscheidungen treffen bzw. Transaktionen durchführen, handeln vollständig auf eigene Gefahr. Es kommt keine vertragliche Beziehung zwischen der der Apaton Finance GmbH und ihren Lesern oder den Nutzern ihrer Angebote zustande, da unsere Informationen sich nur auf das Unternehmen beziehen, nicht aber auf die Anlageentscheidung des Lesers oder Nutzers.

Der Erwerb von Finanzinstrumenten birgt hohe Risiken, die bis zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals führen können. Die von der Apaton Finance GmbH und ihre Autoren veröffentlichten Informationen beruhen auf sorgfältiger Recherche, dennoch wird keinerlei Haftung für Vermögensschäden oder eine inhaltliche Garantie für Aktualität, Richtigkeit, Angemessenheit und Vollständigkeit der hier angebotenen Inhalte übernommen. Bitte beachten Sie auch unsere Nutzungsbedingungen.

 

Mehr Nachrichten kostenlos abonnieren

Werbung
E-Mail-Adresse
Benachrichtigungen von ARIVA.DE
(Mit der Bestellung akzeptieren Sie die Datenschutzhinweise)

Hinweis: ARIVA.DE veröffentlicht in dieser Rubrik Analysen, Kolumnen und Nachrichten aus verschiedenen Quellen. Die ARIVA.DE AG ist nicht verantwortlich für Inhalte, die erkennbar von Dritten in den „News“-Bereich dieser Webseite eingestellt worden sind, und macht sich diese nicht zu Eigen. Diese Inhalte sind insbesondere durch eine entsprechende „von“-Kennzeichnung unterhalb der Artikelüberschrift und/oder durch den Link „Um den vollständigen Artikel zu lesen, klicken Sie bitte hier.“ erkennbar; verantwortlich für diese Inhalte ist allein der genannte Dritte.

Disclaimer: Die hier angebotenen Beiträge dienen ausschließlich der Information und stellen keine Kauf- bzw. Verkaufsempfehlungen dar. Sie sind weder explizit noch implizit als Zusicherung einer bestimmten Kursentwicklung der genannten Finanzinstrumente oder als Handlungsaufforderung zu verstehen. Der Erwerb von Wertpapieren birgt Risiken, die zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals führen können. Die Informationen ersetzen keine, auf die individuellen Bedürfnisse ausgerichtete, fachkundige Anlageberatung. Eine Haftung oder Garantie für die Aktualität, Richtigkeit, Angemessenheit und Vollständigkeit der zur Verfügung gestellten Informationen sowie für Vermögensschäden wird weder ausdrücklich noch stillschweigend übernommen.

ARIVA.DE hat auf die veröffentlichten Inhalte keinerlei Einfluss und vor Veröffentlichung der Beiträge keine Kenntnis über Inhalt und Gegenstand dieser. Die Veröffentlichung der namentlich gekennzeichneten Beiträge erfolgt eigenverantwortlich durch Autoren wie z.B. Gastkommentatoren, Nachrichtenagenturen, Unternehmen. Infolgedessen können die Inhalte der Beiträge auch nicht von Anlageinteressen von ARIVA.de und / oder seinen Mitarbeitern oder Organen bestimmt sein. Die Gastkommentatoren, Nachrichtenagenturen, Unternehmen gehören nicht der Redaktion von ARIVA.de an. Ihre Meinungen spiegeln nicht notwendigerweise die Meinungen und Auffassungen von ARIVA.de und deren Mitarbeiter wider.

Kurse

2,86
+10,9%
Defence Therapeutics Realtime-Chart