Aktienmarkt: Aktie von Siltronic kann sich nicht behaupten

Freitag, 14.06.2019 11:21 von ARIVA.DE

Die Aktienkurse im Blick.
Die Aktienkurse im Blick. © gopixa / iStock / Getty Images Plus / Getty Images www.gettyimages.de
Im Minus liegt derzeit die Aktie von Siltronic (Siltronic-Aktie). Der jüngste Kurs betrug 59,30 Euro.

Ein Minus von 2,98 Prozent steht gegenwärtig für die Siltronic-Aktie zu Buche. Das Wertpapier verbilligte sich um 1,82 Euro. Aktuell zahlen Käufer 59,30 Euro am Aktienmarkt für das Papier. Die Aktie von Siltronic hat sich aufgrund dieser Entwicklung heute bislang schlechter entwickelt als der Gesamtmarkt, gemessen am MDAX (MDAX). Dieser notiert bei 25.324 Punkten. Der MDAX liegt zur Stunde damit um 0,56 Prozent im Minus.

Das Unternehmen Siltronic

Die Siltronic AG gehört zu den größten Herstellern von Wafern aus Reinstsilicium für die Halbleiterindustrie weltweit und produziert Siliziumwafer mit Durchmessern von bis zu 300 mm. Diese bilden die Grundlage für die moderne Mikro- und Nanoelektronik. Das Produktportfolio umfasst neben den verschiedenen Wafer-Formen poliert, epitaxiert und annealed auch weitere Spezialanfertigungen, mit denen das Unternehmen speziell auf die Wünsche seiner Kunden eingehen kann. Bei einem Umsatz von 1,46 Mrd. Euro erwirtschaftete Siltronic zuletzt einen Jahresüberschuss von 373 Mio. Euro. Investoren warten jetzt auf den 25. Juli 2019. An diesem Tag will der Konzern neue Geschäftszahlen vorlegen.

So steht's um die Konkurrenz

  Siltronic SoiTec Shin-Etsu Chemical Sumco SunEdison
Kurs 59,30 91,30 € 75,68 € 9,80 € -  
Performance 2,98 +4,34% 0,00% +0,03% 0,00%
Marktkap. 1,78 Mrd. € 2,86 Mrd. € 32,4 Mrd. € 2,87 Mrd. € -

So sehen Analysten die Siltronic-Aktie

Das Wertpapier von Siltronic wurde erst kürzlich einer Analyse unterzogen.

Jahreschart der Siltronic-Aktie, Stand 14.06.2019
Jahreschart der Siltronic-Aktie, Stand 14.06.2019
Die Schweizer Großbank UBS hat Siltronic von "Sell" auf "Neutral" hochgestuft, das Kursziel aber von 65 auf 62 Euro gesenkt. Der Handelsstreit und die Unsicherheiten über das zweite Halbjahr hätten die Aktie zuletzt belastet, schrieb Analyst Francois-Xavier Bouvignies in einer am Donnerstag vorliegenden Studie. Auf dem niedrigeren Niveau sei das von ihm gesehene Abwärtspotenzial der Markterwartungen nun eingepreist. Chancen und Risiken seien dadurch nun ausgeglichener.

Dieser Artikel wurde von ARIVA.DE mithilfe von Unternehmensinformationen von Finance Base und Aktienanalysen von dpa-AFX standardisiert erstellt. Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 34 b WpHG für das genannte Analysten-Haus finden Sie hier.