Mittwoch, 28.09.2022 18:13 von dpa-AFX | Aufrufe: 296

Aktien Wien Schluss: Zins- und Konjunktursorgen weiter im Fokus

Die Hofburg in Wien. © pixabay.com

WIEN (dpa-AFX) - Die Wiener Börse hat sich am Mittwoch mit Verlusten aus dem Handel verabschiedet. Im Späthandel brachte eine positive Stimmung an der Wall Street allerdings etwas Rückenwind und holte die Aktienindizes in Wien aus dem tiefroten Verliererfeld etwas zurück.

Der ATX reduzierte sich um 0,56 Prozent auf 2696,92 Einheiten. Für den ATX Prime ging es um 0,59 Prozent auf 1364,87 Zähler hinab.

Zinssorgen und die damit einhergehende Furcht vor einem konjunkturellen Einbruch bleiben allgegenwärtig und bestimmen den internationalen Handel. Anleger dürften aus diesem Grund keine größeren Engagements eingehen.

Unter den Einzelwerten standen am heutigen Handelstag Voestalpine im Zentrum. Die Analysten von JPMorgan haben in einer Branchenstudie zum europäischen Stahlsektor ihr Kursziel für die Aktien des Stahlkonzerns von 26,7 auf 18,9 Euro gesenkt. Die "Underweight"-Bewertung wurde von der Expertenrunde um Luke Nelson bestätigt. Die Titel reduzierten sich um 3,6 Prozent auf rund 18 Euro.

Unterdessen war am Nachmittag bekannt gegeben worden, dass eine minimale Transaktion die Mehrheitsverhältnisse am Flughafen Wien geändert habe. Denn die Länder Wien und Niederösterreich haben laut einer Pflichtmitteilung je vier Aktien am Unternehmen erworben und damit ihre syndizierte Beteiligung auf 40 Prozent plus acht Aktien erhöht. Gemeinsam mit der Mitarbeiterstiftung, die 10 Prozent der Aktien hält, halten diese österreichischen Kernaktionäre nun eine absolute Mehrheit am Unternehmen.

Kurse

  

Mehr Nachrichten zum ATX (Austrian Traded Index) kostenlos abonnieren

Werbung
E-Mail-Adresse
Benachrichtigungen von ARIVA.DE
(Mit der Bestellung akzeptieren Sie die Datenschutzhinweise)

Hinweis: ARIVA.DE veröffentlicht in dieser Rubrik Analysen, Kolumnen und Nachrichten aus verschiedenen Quellen. Die ARIVA.DE AG ist nicht verantwortlich für Inhalte, die erkennbar von Dritten in den „News“-Bereich dieser Webseite eingestellt worden sind, und macht sich diese nicht zu Eigen. Diese Inhalte sind insbesondere durch eine entsprechende „von“-Kennzeichnung unterhalb der Artikelüberschrift und/oder durch den Link „Um den vollständigen Artikel zu lesen, klicken Sie bitte hier.“ erkennbar; verantwortlich für diese Inhalte ist allein der genannte Dritte.

Andere Nutzer interessierte auch dieser Artikel: