Freitag, 01.07.2022 18:15 von dpa-AFX | Aufrufe: 542

Aktien Wien Schluss: Dritter Handelstag mit Verlusten in Folge

Die Hofburg in Wien. © pixabay.com

WIEN (dpa-AFX) - Die Wiener Börse hat den Handel am Freitag mit Abschlägen beendet. Der österreichische Leitindex ATX fiel um 0,55 Prozent auf 2863,34 Punkte. Der breiter gefasste ATX Prime fiel um 0,73 Prozent auf 1450,24 Zähler. Damit schloss der Wiener Aktienmarkt den dritten Tag in Folge mit Kursverlusten.

Der ATX war zunächst schwächer gestartet, drehte dann aber rasch ins Plus. Zu Mittag erreichten die Verlaufsgewinne ihren Zenit, bevor sie kontinuierlich abschmolzen und der Leitindex erneut die Vorzeichen wechselte. Weiterhin lasten Inflationssorgen, Zinsängste und Rezessionsbefürchtungen auf der Stimmung der Marktakteure.

In der Eurozone ist die Inflationsrate erneut auf einen Rekordstand gestiegen, wie am Freitag bekannt wurde. Die Verbraucherpreise erhöhten sich im Juni um 8,6 Prozent im Jahresvergleich, wie das Statistikamt Eurostat nach einer ersten Schätzung mitteilte. Volkswirte hatten im Schnitt nur mit einer Rate von 8,5 Prozent gerechnet.

Kurse

  

Schwach zeigten sich hingegen Ölwerte. Index-Schwergewicht OMV verloren 5,7 Prozent, bei Schoeller-Bleckmann ging es um 3,2 Prozent nach unten. Auch Bauaktien gaben nach. Porr fielen 4,6 Prozent. Strabag, die ex-Dividende gehandelt wurden, gaben um 6,5 Prozent nach./kat/ste/APA/stw

Mehr Nachrichten zum ATX (Austrian Traded Index) kostenlos abonnieren

Werbung
E-Mail-Adresse
Benachrichtigungen von ARIVA.DE
(Mit der Bestellung akzeptieren Sie die Datenschutzhinweise)

Hinweis: ARIVA.DE veröffentlicht in dieser Rubrik Analysen, Kolumnen und Nachrichten aus verschiedenen Quellen. Die ARIVA.DE AG ist nicht verantwortlich für Inhalte, die erkennbar von Dritten in den „News“-Bereich dieser Webseite eingestellt worden sind, und macht sich diese nicht zu Eigen. Diese Inhalte sind insbesondere durch eine entsprechende „von“-Kennzeichnung unterhalb der Artikelüberschrift und/oder durch den Link „Um den vollständigen Artikel zu lesen, klicken Sie bitte hier.“ erkennbar; verantwortlich für diese Inhalte ist allein der genannte Dritte.

Andere Nutzer interessierte auch dieser Artikel: