Blick auf Budapest und die Donau bei Sonnenuntergang.
Montag, 24.06.2024 19:01 von | Aufrufe: 207

Aktien Osteuropa Schluss: Gewinne in Warschau und Prag - Verluste in Moskau

Blick auf Budapest und die Donau bei Sonnenuntergang. ©pixabay.com

PRAG/BUDAPEST/WARSCHAU (dpa-AFX) - An den osteuropäischen Börsen haben sich am Montag die Handelsplätze in Warschau und Prag der guten Stimmung in Europa angeschlossen. An der Budapester Börse hielten sich Gewinne und Verluste fast die Waage und in Moskau ging es nach unten.

In Warschau waren deutliche Gewinne zu sehen. Der Wig-20 stieg um 2,11 Prozent auf 2542,42 Zähler und der breiter gefasste Wig legte um 1,72 Prozent auf 87 900,99 Punkte zu. Hier zeigten sich Bankenwerte in guter Verfassung. Die Papiere der PKO Bank schlossen 1,5 Prozent und die der Pekao Bank 1,3 Prozent höher.

An der Prager Börse stieg der tschechische Leitindex PX um 0,33 Prozent auf 1536,64 Punkte. Bankaktien zeigten sich entgegen dem europäischen Trend mehrheitlich im Minus. Moneta Money Bank gaben 0,8 Prozent nach und Komercni Banka fielen um 0,5 Prozent.

Der Bux ging kaum verändert aus dem Handel. Der ungarische Leitindex verlor 0,01 Prozent und schloss bei 70 373,63 Punkten. Als mit Abstand umsatzstärkste Titel gaben MTelekom 0,6 Prozent nach. Die Papiere von Mol legten um 0,4 Prozent zu.

Der russische RTS-Index schloss mit einem Rückgang in Höhe von 0,52 Prozent auf 1109,55 Punkte./mha/ste/APA/la/jha/


ARIVA.DE Börsen-Geflüster

Werbung

Mehr Nachrichten zum Warsaw Stock Exchange WIG 20 Price Index (PLN) kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse
Benachrichtigungen von ARIVA.DE
(Mit der Bestellung akzeptierst du die Datenschutzhinweise)

Hinweis: ARIVA.DE veröffentlicht in dieser Rubrik Analysen, Kolumnen und Nachrichten aus verschiedenen Quellen. Die ARIVA.DE AG ist nicht verantwortlich für Inhalte, die erkennbar von Dritten in den „News“-Bereich dieser Webseite eingestellt worden sind, und macht sich diese nicht zu Eigen. Diese Inhalte sind insbesondere durch eine entsprechende „von“-Kennzeichnung unterhalb der Artikelüberschrift und/oder durch den Link „Um den vollständigen Artikel zu lesen, klicken Sie bitte hier.“ erkennbar; verantwortlich für diese Inhalte ist allein der genannte Dritte.


Andere Nutzer interessierten sich auch für folgende News