Top-Thema

12:08 Uhr
WDH/AKTIE IM FOKUS 2: Thyssenkrupp führen Dax nach Übernahmegerüchten an

Aktien New York Schluss: Vorsicht weiter groß - Dow tut sich im Mai schwer

Mittwoch, 22.05.2019 22:17 von dpa-AFX

New York, Finanzmetropole der Vereinigten Saaten.
New York, Finanzmetropole der Vereinigten Saaten.
pexels.com

NEW YORK (dpa-AFX) - Der Handelsstreit zwischen den USA und China hat die US-Börsen am Mittwoch weiter fest im Griff gehabt. Hatte es am Vortag noch Zeichen der Entspannung und Kursgewinne gegeben, so wurden Anleger nun wieder etwas vorsichtiger. Die US-Regierung erwägt Kreisen zufolge, weiteren chinesischen Unternehmen ähnliche Beschränkungen wie dem Telekomausrüster Huawei aufzuerlegen. Der Dow Jones Industrial gab um 0,39 Prozent auf 25 776,61 Punkte nach.

Wegen der jüngsten Zuspitzung im Handelskonflikt hatte es der Dow zuletzt nicht mehr über die Marke von 26 000 Punkten geschafft. "Dieser Bereich scheint vorerst unüberwindbar zu sein", schrieb Analyst Andreas Büchler von Index Radar. Die Investoren seien vorsichtig, die runde Marke schrecke potenzielle Käufer ab. Nach einer fulminanten Rally seit Jahresbeginn bis Ende April entpuppt sich nun der Mai immer mehr als der gewohnt schwache Börsenmonat.

Der breit gefasste S&P 500 gab am Mittwoch um 0,28 Prozent auf 2856,27 Zähler nach. Der Nasdaq 100 sank um 0,41 Prozent auf 7420,66 Punkte. Das Protokoll der vergangenen Sitzung der US-Notenbank bewegte derweil die Kurse kaum, die Fed hält an ihrer vorsichtigen Geldpolitik fest./bek/he