Aktien New York Schluss: Konjunkturoptimismus verdrängt die Handelssorgen

Dienstag, 18.09.2018 22:35 von dpa-AFX

Die Flagge der USA vor der <a href=/boerse> Börse</a> in der New Yorker Wall Street.
Die Flagge der USA vor der Börse in der New Yorker Wall Street. pixabay.com
NEW YORK (dpa-AFX) - Die Wall Street hat am Dienstag dem anhaltenden Handelsstreit mit China getrotzt: Die wichtigsten Aktienindizes zogen an. Der marktbereite S&P 500 hatte sich im Handelsverlauf sogar bis auf gut 5 Punkte an sein Rekordhoch von Ende August herangerobbt. Die Anleger sahen über den Nachrichtenfluss hinweg und konzentrierten sich wieder auf die weiterhin gut laufende Konjunktur in den USA.

Der S&P 500 schloss 0,54 Prozent höher bei 2904,31 Punkten. Der US-Leitindex Dow Jones Industrial machte seine Vortagesverluste mehr als wett und stieg um 0,71 Prozent auf 26 246,96 Punkte.

Der technologiewertelastige Nasdaq 100 erholte sich ebenfalls und zog um 0,80 Prozent auf 7494,40 Punkte an. Er war zu Wochenbeginn noch um knapp 1,5 Prozent abgesackt./la/tos