Top-Thema

23.09.18
ROUNDUP: Maaßen wird Sonderberater im Innenministerium

Aktien New York Schluss: Handelskonflikte haben Wall Street weiter im Griff

Montag, 18.06.2018 22:18 von dpa-AFX

New York, Zentrum des US-Finanzwesens. (Symbolfoto)
New York, Zentrum des US-Finanzwesens. (Symbolfoto) pexels.com
NEW YORK (dpa-AFX) - Die protektionistische Politik der USA samt der damit einhergehenden internationalen Handelskonflikte haben die Wall Street am Montag weiter belastet. Die Anleger blieben wie bereits am Freitag unsicher. Der Leitindex Dow Jones Industrial büßte 0,41 Prozent auf 24 987,47 Punkte ein. Sein Tagestief hatte er direkt nach dem Handelsstart.

Der marktbreite S&P-500-Index fiel um 0,21 Prozent auf 2773,87 Zähler. Der Technologiewerte-Index Nasdaq 100 gab um 0,06 Prozent auf 7251,41 Punkte nach.

Die Spirale aus Strafzöllen und Gegenzöllen dreht sich zusehends schneller, denn die USA und China geben sich im drohenden Handelskrieg unnachgiebig. Nach gegenseitig verhängten Strafzöllen in Milliardenhöhe rüsten sich die beiden größten Volkswirtschaften der Welt für den Start zusätzlicher Einfuhrabgaben auf hunderte Produkte ab Anfang Juli. Experten befürchten ernsthafte Konsequenzen für die Weltwirtschaft, sollten die gegenseitigen Handelsbarrieren weiter hochgeschraubt werden./ck/mis

}