Top-Thema

22.02.19
ROUNDUP/ RATING: Fitch senkt Italiens Bonitätsnote nicht - Herabstufung droht

Aktien New York Schluss: Handelskonflikt setzt Erholung ein Ende

Mittwoch, 11.07.2018 22:16 von dpa-AFX

Die New Yorker Brooklyn Bridge. New York ist die Börsenmetropole der Vereinigten Staaten. (Symbolfoto)
Die New Yorker Brooklyn Bridge. New York ist die Börsenmetropole der Vereinigten Staaten. (Symbolfoto)
pexels.com

NEW YORK (dpa-AFX) - An der Wall Street hat der jüngste Erholungstrend ein jähes Ende gefunden. Schuld ist der Handelskonflikt zwischen den USA und China, der nach mehreren Tagen trügerischer Ruhe am Mittwoch mit Wucht wieder in den Fokus der Anleger rückte. Zudem flammte mit Aussagen von US-Präsident Donald Trump beim derzeitigen Nato-Gipfel erneut der Streit um die Lastenverteilung zwischen den Mitgliedern des Militärbündnisses auf.

Der Dow Jones Industrial schloss mit einem Kursverlust von 0,88 Prozent bei 24 700,45 Punkten. Damit endete eine viertägige Gewinnserie des US-Leitindex. Der marktbreite S&P 500 sank zur Wochenmitte um 0,71 Prozent auf 2774,02 Punkte. Für den schon vortags schwächelnden, technologielastigen Auswahlindex Nasdaq 100 ging es um 0,53 Prozent auf 7243,98 Zähler nach unten./gl/he