Top-Thema

22:29 Uhr
Aktien New York Schluss: Verluste - Iran und Zollstreit verdrängen Zinsfantasie

Aktien New York: Handelskrieg und Ölpreis setzen Kurse unter Druck

Donnerstag, 23.05.2019 16:02 von dpa-AFX

New York, Finanzmetropole der Vereinigten Saaten.
New York, Finanzmetropole der Vereinigten Saaten.
pexels.com

NEW YORK (dpa-AFX) - Hohe Kursverluste erneut in der US-Tech-Branche und ein unter starkem Druck stehender Ölpreis haben dem US-Aktienmarkt am Donnerstag schwer zu schaffen gemacht. Der Dow Jones Industrial sackte im frühen Handel um 1,53 Prozent auf 25 381,50 Punkte ab. Damit fielen die Einbußen deutlich höher aus, als vorbörsliche Indikationen hatten erwarten lassen.

Wegen des sich zuspitzenden Handelskrieges zogen sich Investoren erneut aus dem Technologiesektor zurück. "Mit dem Boykott gegen Chinas Telekomausruster Huawei hat Präsident Donald Trump unmissverständlich klar gemacht, dass es ihm um die technologische Vorherrschaft geht", sagte Ökonom Cyrus de la Rubia von der Hamburg Commercial Bank. "Raus aus Risiken" bleibe aus Investorensicht also die Devise.

Erschwerend hinzu kommt der immer schwächere Ölpreis: Ein Fass der US-Sorte WTI kostete am Donnerstag erstmals seit Ende März wieder weniger als 60 Dollar (Dollarkurs). Das drückte auf die Aktienkurse der Branche, deren Großkonzerne in den Leitindizes schwer gewichtet sind.

Der breit gefasste S&P 500 büßte am Donnerstag 1,35 Prozent auf 2817,63 Zähler ein. Der Nasdaq 100 fiel um 1,53 Prozent auf 7304,36 Punkte zurück./bek/he