Aktien New York Ausblick: Anleger sind vor geldpolitischen Maßnahmen vorsichtig

Mittwoch, 11.09.2019 15:01 von dpa-AFX - Aufrufe: 545

Straßenschild der New Yorker Wall Street.
Straßenschild der New Yorker Wall Street.
pexels.com

NEW YORK (dpa-AFX) - An der Wall Street dürften die Anleger auch zur Wochenmitte erst einmal weiter abwarten. Der Broker IG taxierte den US-Leitindex Dow Jones rund eine Dreiviertelstunde vor Handelsbeginn lediglich minimal höher auf 26 922 Punkte.

Die Anleger hatten zuletzt bereits zögerlicher agiert als in den beiden Vorwochen. Mit Spannung wird auf die geldpolitischen Entscheidungen in Europa am Donnerstag und in den USA in der kommenden Woche geblickt. Die Erwartungen an die Währungshüter gelten auf beiden Seiten des Atlantiks mittlerweile als recht hoch, was die Gefahr von Enttäuschungen mit sich bringt.

Unter den Einzelwerten stehen die Aktien von Amazon (Amazon Aktie) im Fokus. Dessen Händler-Plattform Marketplace gerät nach Wettbewerbsermittlungen in Europa auch ins Blickfeld amerikanischer Regulierer. Die US-Handelsaufsicht FTC befrage teilnehmende Händler, um festzustellen, ob Amazon Wettbewerber benachteilige, berichtete die Nachrichtenagentur Bloomberg. Die FTC-Vertreter wollten dabei unter anderem wissen, welcher Anteil ihres Geschäfts auf Marketplace entfalle, verglichen mit anderen Plattformen wie Ebay (eBay Aktie) . Das Interesse könnte auf die Vorbereitung offizieller Ermittlungen hinweisen. Für die Amazon-Aktien ging es im vorbörslichen US-Handel leicht nach unten.

Weiterhin einen Blick wert sind auch die Papiere von Apple (Apple Aktie) , nachdem der Konzern bereits am Dienstag vor Handelsschluss unter anderem ein neues iPhone mit besseren Kameras vorgestellt hatte. Nun stehen die Kommentare der Analysten zu den Produktneuheiten im Fokus. Die Expertin Kathryn Huberty von der Investmentbank Morgan Stanley (Morgan Stanley Aktie) etwa rechnet jetzt für das Geschäftsjahr 2020 mit mehr Wachstumsdynamik. Neue Serviceangebote und der neue Mobilfunkstandard 5G sprächen für steigende Bewertungen./la/jsl


EZB sendet klare Signale

Das Fazit der September-Sitzung der Europäischen Zentralbank lautet: Die Geldpolitik bleibt so lange wie nötig auf Lockerungskurs. Für Anleger heißt das: Mit verzinslichen Anlagen dürfte wohl auf absehbare Zeit weiterhin keine Rendite zu erzielen sein.

Hinweis: ARIVA.DE veröffentlicht in dieser Rubrik Analysen, Kolumnen und Nachrichten aus verschiedenen Quellen. Die ARIVA.DE AG ist nicht verantwortlich für Inhalte, die erkennbar von Dritten in den „News“-Bereich dieser Webseite eingestellt worden sind, und macht sich diese nicht zu Eigen. Diese Inhalte sind insbesondere durch eine entsprechende „von“-Kennzeichnung unterhalb der Artikelüberschrift und/oder durch den Link „Um den vollständigen Artikel zu lesen, klicken Sie bitte hier.“ erkennbar; verantwortlich für diese Inhalte ist allein der genannte Dritte.

Kurse

  
2.987,5
0,00%
S&P 500 Realtime-Chart
Dow Jones Industrial Average Realtime-Chart
7.808,5
0,00%
Nasdaq 100 Realtime-Chart

Sonderbericht!

weiterlesen»