Freitag, 14.01.2022 11:59 von dpa-AFX | Aufrufe: 711

Aktien Frankfurt: Zinssorgen drücken auf die Börsenstimmung

Frankfurter Innenstadt und Skyline (Symbolbild). © nantonov / iStock Editorial / Getty Images Plus / Getty Images

FRANKFURT (dpa-AFX) - Eine neue Verkaufswelle an der technologielastigen US-Börse Nasdaq hat am Freitag für wachsende Vorsicht auch unter den Anlegern hierzulande gesorgt. Der deutsche Leitindex rutschte wieder unter die Marke von 16 000 Punkten, um die er seit dem Jahresstart erneut ringt.

Zur Mittagszeit verlor der Dax 0,75 Prozent auf 15 911,34 Punkte, womit sich für die laufende Woche nun ein Minus abzeichnet. Für den MDax ging es um 0,48 Prozent auf 34 626,46 Zähler abwärts, während der Eurozonen-Leitindex EuroStoxx 50 um 0,88 Prozent nachgab.

Portfoliomanager Thomas Altmann von QC Partners nannte als Grund für die erneut aufgeflammten Sorgen am Aktienmarkt neben einer gewissen Zurückhaltung wegen der anlaufenden Berichtssaison vor allem die hohe Inflation und die damit verbundene Aussicht auf bald steigende Zinsen. Mehrere Mitglieder der Fed hatten sich am Donnerstag für eine zeitnahe Anhebung der US-Leitzinsen ausgesprochen. Eine schnellere geldpolitische Straffung wird so immer wahrscheinlicher.

Kurse

  
15.838,76
+0,18%
DAX Chart
34.231,25
+0,28%
MDAX (Performance) Chart

--- Von Claudia Müller, dpa-AFX ---

Werbung
Mehr Nachrichten kostenlos abonnieren
E-Mail-Adresse
Benachrichtigungen von ARIVA.DE
(Mit der Bestellung akzeptieren Sie die Datenschutzhinweise)

Hinweis: ARIVA.DE veröffentlicht in dieser Rubrik Analysen, Kolumnen und Nachrichten aus verschiedenen Quellen. Die ARIVA.DE AG ist nicht verantwortlich für Inhalte, die erkennbar von Dritten in den „News“-Bereich dieser Webseite eingestellt worden sind, und macht sich diese nicht zu Eigen. Diese Inhalte sind insbesondere durch eine entsprechende „von“-Kennzeichnung unterhalb der Artikelüberschrift und/oder durch den Link „Um den vollständigen Artikel zu lesen, klicken Sie bitte hier.“ erkennbar; verantwortlich für diese Inhalte ist allein der genannte Dritte.

Andere Nutzer interessierte auch dieser Artikel: